loader image

Für mich war Pfingsten …

Erlebnis während Heilungsgebet

Während des Heilungsgebetes kniete ich neben einer Freundin. Als der Augustiner Chorherr Herr Pio zum Gebet an sie herantrat, habe ich deutlich gehört, dass er sie mit ihrem Vornamen ansprach. Ich weiß, dass beide sich zuvor noch nie begegnet waren. Er konnte ihren Vornamen also eigentlich nicht kennen.

Nicolas Seemüller
27
Regensburg

Kraft des Heiligen Geistes

Wieder durfte ich an Pfingsten dabei sein und wieder durfte ich aufs Neue die Kraft des Heiligen Geistes spüren. So stark und belebend habe ich das bisher nur an Pfingsten erfahren können. Ich wurde so stark von Jesus im Herzen berührt und durfte merken, dass er wirklich da ist und dass ich durch ihn immer wieder verändert werden kann. Ich hatte das Gefühl, er stand vor uns und hat zu jedem Einzelnen gesagt: Ich habe Großes mit Dir vor Auch die liebevolle Gemeinschaft untereinander hat mich bestärkt, man konnte merken, wie Gottes Geist unter uns war. Jesus hat gesagt, wenn zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. Das war so spürbar. Er belebt unsere Gemeinschaft. Ich habe gemerkt, dass Glaube noch so viel mehr ist, als das, was man gerade innerlich fühlt, dass Gott so eine tiefe Gewissheit seiner Gegenwart in jedem Moment unseres Lebens schenkt. Danke allen, die diese Begegnung mit Gott möglich gemacht haben. 😊

Patricia
19
Ulm St.Georg

Das Wochenende, das alles veränderte

Lange Zeit hatte ich große Zweifel, ob Gott wirklich real ist. Ich habe ihn zwar immer wieder erlebt, bin aber kurze Zeit später immer wieder ins Zweifeln gekommen, ich bin ein starker Kopfmensch. Dieses Wochenende in Ulm hat alles verändert. Ich durfte Gott spüren, seine Kraft, seine Heiligkeit. Und habe keine Zweifel mehr, dass er existiert. Er ist so groß und so liebend, ich wünsche für jeden Menschen ein Erleben wie ich es erleben durfte. Nun kann ich alle Rituale und Sakramente viel besser nachvollziehen, alles macht Sinn. Außerdem konnte ich mir nie erklären wie man so offen und laut über Jesus reden kann. Nun kann ich nicht anders als genau das zu tun. So tiefe Dankbarkeit für das Wochenende, das alles veränderte.

Emma
24
Ulm

Neue Art von Begegnung

Bei der Beichte am Freitag vor pfingsten hatte uch die aufgabe den hl. Geist für 3 sachen zu danken und für 3 sachen für pfingsten zu bitten:)

Meine bitten waren
– neue Arte der Begegnung mit dem Herrn
-Jesus spüren
-veränderung

Durch die Krankensalbung beim barmherzigkeitsabend durfte ich den herrn auf eine neue art und weise begegnen und eine hitze in den händen spüren, als würde mir jesus die hände auflegen:) seit diesen moment an beiße ich nicht mehr nägel & kann jetzt schon die ersten veränderungen sehen – der innerliche druck & drang ist weg!! 😀 amen:))

Anna
20
Mostviertel

Total beschenkt!

Pfingsten 24 hat mich total beschenkt! Eine Woche später fühle ich mich noch immer erfüllt mit neuer Energie und vor allem viel Freude im Herzen! Im gemeinsamen Gebet, in der Zeit der Anbetung und des Lobpreises ist immer wieder eine ganz tiefe Dankbarkeit in mir spürbar geworden. An diesem Wochenende durfte ich Versöhnung besonders schön erfahren. Das war so wohltuend und erfüllend, dass ich noch immer davon zehre. Danke an alle, die die Pfingstfeste 2024 ermöglicht haben!

Maria
28
Graz (Rein)

Freude im Herzen

Seit November hat sich mein Leben von heute auf morgen verändert. Am Geburtstag meiner Tochter fingen plötzlich meine Hände an zu jucken. Ich konnte täglich spüren, wie sich das Jucken verschlimmerte und sich fast am ganzen Körper verbreitete. Meine Haut juckt mittlerweile nicht mehr sondern „brennt“. Ohne Medikamente ist es unerträglich. Seit November durchlaufe ich einen „Ärztemarathon“. Viele Untersuchungen lasse ich hinter mir, verschiedene Diagnosen bekam ich. Von Neurodermitis bis hin zur Nesselsucht und nun zu guter Letzt „Leaky gut“ (durchlässiger Darm). Die letzte Diagnose hat mich aus der Bahn geworfen. Alle Nährstoffe, die ich zu mir nehme, werden vom Körper nicht aufgenommen. Ich kann wöchentlich zusehen, wie ich immer mehr abnehme. Eine christliche Naturheilpraktikerin steht mir momentan zur Seite und hilft mir, meinen Darm wieder aufzubauen.
Ich war immer ein positiver Mensch, doch dieses gesundheitliche Problem hat es geschafft, mich sowohl körperlich als auch geistig völlig fertig zu machen. Mein einziger Trost: meine Schwester, die vor zwei Jahren schwer erkrankte, muss nun nicht mehr alleine kämpfen. Vor mir steht nun auch ein Kampf an. So können wir uns gegenseitig unterstützen.
Den Glauben zu Gott habe ich nie verloren, doch meine Tage wurden von Traurigkeit und Wutausbrüchen begleitet. Eine kontinuierliche Achterbahnfahrt.
So sah mein Leben noch vor Pfingsten aus…
Seit Pfingstsonntag fühle ich mich wie neugeboren. Der heilige Geist hat mich berührt und begleitet mich täglich. Endlich kann ich wieder jeden Tag genießen ohne an meine gesundheitlichen Probleme zu denken. Mein Kopf ist frei von schlechten Gedanken und ich habe seitdem eine große Sehnsucht nach Jesus. Ich bin einfach nur dankbar, dass Gott mich so sehr liebt und mich nicht im Stich lässt. An Pfingstsonntag habe ich so viel Kraft und Energie getankt und so viel Liebe gespürt. Der Lobpreis von Pfingsten – ein ständiger Ohrwurm. Ich fühle mich einfach nur gut und verstehe immer mehr, dass Gott einen Plan mit mir hat. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich diese wunderbare Erfahrung machen durfte.

Domenica
38
Homebase Stuttgart

Wir sind alle Tempel!

Ich fand die ausgewählten Redner sehr passend, sie halfen mir, über meinen eigenen Glaubensweg nachzudenken, und dies half mir auch, besser zu verstehen, was es bedeutet, ein „Tempel des Heiligen Geistes“ (1 Kor 3,16) zu sein. Würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen! Die Anbetung war mein Highlight, die Bewegung der Gnade war spürbar. Auch die Workshops waren großartig!

Konrad
19
Neviges

Ehe Sakrament

Vor einigen Jahren kaufte ich in Medjugorje einen Ehe-Rosenkranz. Er hat nach den zehn kleinen Perlen, anstatt einer großen Perle zwei Ringe. Als ich ein Jahr später schwanger wurde, bete ich das Gebet des Ehe Rosenkranz mit dem gekauften Rosenkranz. In der Hoffnung, dass mein Freund auch heiraten möchte und sich über den gemeinsamen Nachwuchs freut.
Der Heiratsantrag kam und Ende des Jahres zogen wir in eine gemeinsame Wohnung.

Später war ich mehrmals auf der Suche nach dem gekauften Ehe Rosenkranz, fand ihn allerdings nicht mehr. Ich war der Überzeugung, ihn trauriger Weise beim Umzug verloren zu haben.

Denn leider gibt es immer wieder größere Auseinandersetzungen mit meinen Schwiegereltern. Diese bringen mich an gewissen Tagen soweit, dass ich an eine Trennung denke.

Diese schlechten Gedanken brachte ich Pfingstsonntag zur Beichte und legte sie Jesus in die Hände.
Später auf dem Rückweg vom Gebt für Stadt und Land, bemerkten ich, dass sich etwas in meiner Blazer-Tasche befand.
Es war der Ehe Rosenkranz, den ich so lange suchte.
Er war all die Jahre in einem selten getragenem Blazer.
Dass ich ihn ausgerechnet an diesem Tag fand, war/ ist für mich ein ganz klares Zeichen, auch weiterhin für die Ehe zu kämpfen.
Ein Zeugnis für Alle, die auch mal Zweifel haben.

Jesus ist immer an unserer Seite und führt uns auf den rechten Weg 🙏🏼

Anonym
30-35
Homebase Stuttgart

Freude und Freiheit

Tiefe Dankbarkeit …

– Für Pfingsten, an dem lebendige Kirche erfahrbar wird
– Für heilige Messen, die ein Vorgeschmack auf den Himmel sind und unsere Gebete wie Weihrauch zu Gott empor steigen lassen
– Für eine Gemeinschaft, in der Jesus der Mittelpunkt ist
– Für Menschen, die sein Licht ausstrahlen
– Für jedes Team, das Exzellenz lebt
– Für alles, was Gott gezeigt und in meinem Herzen getan hat!
– Für besondere Gnadenmomente!

Für mich ist es Gnade, die Gott schenkt, wenn ich im Lobpreis meine Augen schließe und das Gefühl habe, als ob ich diese Welt hier verließe und Gott meinen Blick allein auf ihn lenkt!

JEDES einzelne Gebet macht einen Unterschied – sichtbar oder für uns unsichtbar in der geistigen Welt!
Ich darf einfach nur staunen, wie Gott Menschen verwendet, in völliger Erschöpfung neue Kraft schenkt, mit tiefer Freude und Freiheit erfüllt und mein Leben erhellt!
In mir ist große Vorfreude darauf, wie viel größer und schöner das Leben in Fülle in Ewigkeit bei ihm sein wird!

Tiefe Dankbarkeit
– jetzt meinen Weg schon mit Jesus gehen und ein kleines Stück von Gottes Herrlichkeit kosten zu dürfen!

Lena
24
Graz - Stift Rein

Fire for Stuttgart

Endlich war es soweit, Stuttgart hat Feuer gefangen. 🔥 🔥 🔥
…und ich war mittendrin. Noch nie habe ich so ein Pfingsten in der Katholischen Kirche erlebt.
Ich war erfüllt vom Heiligen Geist, der Geist kam in unsere Gemeinde und wir durften es alle spüren. Eine Gemeinschaft als Familie dank unserem Heiligen Geist.

Giuseppe 60, Stuttgart.

Giuseppe
60
Homebase-Stuttgart

Freude die von innen kommt

Das Gebet durch Pfarrer röttger köppikus durch Salbung mit dem geweihtem Öl auf die Stirn ich könnte so eine Kraft und Freude durch Jesus spüren und was so glücklich. Danke jesus

Monika
45
Rechberg

Die Kraft des Heiligen Geistes erlebt

Wow, ich habe beim Gebet für eine Teilnehmerin am Abend der Barmherzigkeit sehr stark Gottes Kraft sehen und spüren dürfen. Diese Person war sehr berührt, erstaunt und dankbar. Sie hat zum ersten Mal erlebt, dass Gott wirklich real ist.
Gott ist großartig!

Dina
58
Stuttgart

Feurige Pfingsten

bis vor wenigen wochen befand ich mich im tal der todesschatten, hatte mit depressionen zu kämpfen. mich hat es tief berührt gott wieder mit meiner ganzen kraft und freude zu ihm zu singen , zu tanzen und zu beten.
ausserdem am barmherzigkeits samstag neu zu erfahren, dass gott mir all meine sünde vergeben hat, hat mich wieder neu erfrischt.

kurz eines der schönsten pfingstfeste, welches ich je erleben durfte.

danke daddy🙌🏼🔥🙏🏼

Pädu Dietiker
30
Brig

Heiliger Raum

Hallo,
Ich war wegen eines ganz anderen Events in Innsbruck in der Fußgängerzone. Direkt neben mir stand eine freundliche junge Frau mit einem Schild „Schön, dass du da bist“. Das fand ich so einladend, dass ich dann in die offene Türe der Kirche eingetreten bin. Der feierlich beleuchtete Raum und die Liebe der Menschen darin haben mich gleich berührt. Die Verbindung von Tradition und Moderne, von Alt und Jung von Jesus und Heiligem Geist……ging direkt ins Herz ❤️. Der offene und ökonomische Charakter ist einfach nur schön.
Als ich erfahren habe, dass in meiner Heimat an Pfingstmontag auch ein Gottesdienst ist, habe ich mich riesig gefreut und bin am nächsten Tag gleich zusammen mit meiner Frau hingegangen.
Vielen Dank an alle die dafür gebetet und vorbereitet haben 🙏

Stephan
50
Innsbruck und Ulm

cool lustig schön atemberaubend aufregend

Pfingsten war heuer wider ganz schön und atemberaubend da ich bei Loretto Südtirol war und die Location war auch sehr schön .

Jonathan
13
Brixen

Neues Leben

Pfingsten war für mich lange nicht mehr so stark spürbar. Ich hatte lange Zeit wieder einige steuggles mit Gott und meiner Beziehung zu Ihm, doch der heilige Geist hat mein Herz wieder empfangbar gemacht für Gottes Stimme. Ich bat Gott mir am Abend der Barmherzugkeit mich zu berühren- und das tat er- ich konnte über Dinge weinen von denen ich nichtmal wusste das sie mich verletzt oder belastet hatten.
Danke Jesus! Halleluja!

A-M
17
Innsbruck

HOLY SPIRIT FLOW – WOW!

Bereits nach P23 begann das engagierte Kernteam unter dem visionären Leiter-Ehepaar mit den Planungen, um „Eindrücke“ für P24 mutigst umzusetzen. Alle Teams setzten Hand in Hand das dritte mal beherzt alle Vorbereitungen und Neuerungen um.
Z.B. herzliches WELCOME, liebevolle Deko, erstklassige Technik, köstliche Bewirtung, gigantisch GRAN-DIOS‘er Worship (!!!), brennende authentische Sprecher, Kids- und Teens-Programm, Workshops, … – alles auf der Basis des vollmächtigen Prayer Teams, in Einheit und mit einem kraftvollen Beter und Leiter. – Herzlichen Dank und vergelt‘s Gott!
Und dann, dann war der Himmel offen – unlimited – auch über der Location! Dank sei Gott!
Für das, was wir erlebten, fehlen uns die Worte: als Höhepunkt ein tief berührender, 3-stündiger, HOLY SPIRIT FLOW – mit Lebensübergabe, Erneuerungen, und neu und mutig: eine ergreifende Heilungssession, zu der eine große Schar an den Altar strömte – und uns die Tränen aus den Augen. – Zutiefst dankbar und ergriffen durfte ich als Freikirchler mit Segensgebeten am Altar dienen. Die überglücklichen und tränenübertrömten Gesichter kostbarster Geschwister werde ich nicht vergessen, auch nicht die erlebte und wertschätzende Einheit! Der HERR hat Großes an uns getan – alle Ehre JESUS Christus!

Frank-Rainer
66,4
Regensburg

Wow! Berührend, Liebe

Zum ersten Mal war ich heuer dabei- bin voll begeistert. Die Gemeinschaft ist nett, die Basilika wunderschön. Bei den Workshops konnte ich mich nicht ganz entscheiden welches ich gehen soll, da alle interessant geklungen haben. Abend der Barmherzigkeit war für mich das schönste, man hat Jesus gespürt und sich geliebt gefühlt. Der junge Pfarrer inspirierte mich, öfters nach Neustift zu fahren und mein Glauben zu stärken. Danke an alle, die das organisiert haben, danke Jesus!

Marie
14
Neustift (Brixen)

Mega Lobpreis!

Mein Pfingsten24 Highlight war auf jeden Fall der Lobpreis – er war wie eine direkte Verbindung zu Gott! Der Heilige Geist war in ihm deutlich spürbar – er hat mich wieder neu belebt und berührt.. es sind viele Tränen geflossen 🙂

A.
23
Passau

Komm heiliger Geist

Die gemeinsame Vorbereitung & Hinführung auf das Pfingstfest hat unsere Herzen dem heiligen Geist geöffnet. In tiefer Anbetung vor dem Allerheiligsten und in lebendiger Freude durften Jung & Alt gemeinsam unsern HERRN preisen und ehren!
Wertvolle Impulsvorträge und Zeugnisse haben zur Selbstreflektion eingeladen.
Danke für die Gemeinschaft in Hohenems.
Es war wunderbar 🙂

Kevin
28
Hohenems

Meine Zukunft

Schön seit längerer Zeit bin ich am Überlegen ob ich mein Leben gnz Gott widmen möchte. Ich war mir aber nie ganz sicher. Während dem Abend der Barmherzigkeit hab ich dann beschlossen mal ein Wochenende im Kloster zu verbringen und mir so ein Leben anzusehen. Vielen Dank Jesus, dass du mir bei dieser Entscheidung hilfst. Amen ✝️🙏🏻❤️

Daniel
17
Linz

Gott sieht mich (wirklich)

Mich hat vieles bewegt. Gott hat durch liebe Leute, durch Songtexte oder durch Bibelverse zu mir gesprochen.
Aber am meisten hat mich Seine Gegenwart beim Gebet berührt. Ich habe gespürt wie in mir drinnen alles warm geworden ist. Aber nicht wie gewöhnlich, sondern als würden Wasserbäche von Brust bis Bauch fließen❤️😍 Danke Jesus!

Lisa
23
Graz Stift Rein

Unglaublich

Es war wieder mal unglaublich. Ich liebe es immer wieder nach Graz zu fahren und beim Pfingstfestival mitzufeiern. Es ist jedesmal wie heim kommen.❤️‍🔥❤️‍🔥❤️‍🔥❤️‍🔥

Sophie
16
Graz - Stift Rein

Wundervolle und mega tolle Erfahrung

Die pfingsparty
Der Gottesdienst am Sonntag

Maria
15
Rein

Wenn Jesus ruft

Ich hatte die Ehre bei der Lebensübergabe ministrieren zu dürfen. Nach der Aussetzung stellten wir uns an den Rand und warteten. Als dann nach der Einladung zur Lebensübergabe die ersten nach vorne kamen war ich unglaublich berührt musste ich richtig weinen: An mir liefen auf einmal unglaublich viele hauptsächlich junge, aber teilweise auch ältere Menschen vorüber, um – vor Jesus im Allerheiligsten kniend – IHM ihr Leben zu geben und auf seinen Ruf zu antworten! Er ruft jeden einzelnen Tag für Tag. Er brennt in seiner Liebe für uns. Und an diesem Tag muss wohl eine unglaublich krasse Party im Himmel abgegangen sein – denn es gibt nichts besseres als sich für ein Leben mit Jesus zu entscheiden und sich für ihn zu öffnen! Gelobt sei Jesus Christus!

Hendrik
21
Ulm

Stärker!!

Pfingsten 2024 war ein riesengroßes Fest der Erholung und Versöhnung. Ich merke wie der heilige Geist in allen Bereichen meines Lebens wirkt. Nicht nur seelisch, sondern auch körperlich. Ich habe heute meinen deadlift PR im Fitnessstudio um 20kg gesteigert. Aus dem nichts!! Der heilige Geist war definitiv im Spiel!!!
Danke Jesus

Pau
18
Innsbruck

POWER!

Ich komme aus einer „normalen“ Pfarrei aus Kaarst und kannte so eine Art des Lobpreises gar nicht. Mich hat es an amerikanische Freikirchen erinnert (jedoch habe ich mich nicht getäuscht, ich war mitten unter Katholiken :-)) und für mich war das alles sehr befremdlich. Anfangs konnte ich mich nicht ganz für das Festival öffnen, aber dann kam der Heilige Geist auch auf mich herab, und ich konnte gar nicht mehr aufhören mitzusingen! Ein Vers des Liedes „Praise“ hat mich sehr bewegt: „My God is alive// How could I keep it inside?“ – genau das habe ich dann verinnerlicht und mich für das Fest der Jugend, unser Pfingstfestival in Neviges, geöffnet! Es war superschön, denn erst im März haben mein Bruder und ich das Heilige Sakrament der Firmung durch Weihbischof Dominikus Schwaderlapp empfangen – es hat alles zusammengepasst! Der Heilige Geist möge für immer mein Beistand sein! Danke allen Organisatoren, Teams, Teilnehmern und Mitchristen und danke an meine Familie, meinen Bruder und Kaplan Clemens, die mir die Teilnahme ermöglicht haben. Amen.

Jason Basistov
20
Neviges

so ein Geschenk – Danke!

Danke an alle, die mit ihrem Engangement und dem Einsatz ihrer Talente Pfingsten in Hohenems möglich gemacht haben. Es war mir möglich beim Abend der Barmherzigkeit dabei zu sein- und ich fühle mich immer noch beschenkt von diesen Stunden. Die heilige Beichte war ein Highlight für mich – ich durfte neu erfahren, dass Jesus in diesem Sakrament gegenwärtig ist – der Priester ließ sich wirklich vom heiligen Geist führen… Wie schön!
Danke Jesus und an alle die in seinem Namen einen so wunderbaren Dienst verrichten!

Maria
40
Feldkirch und online

Friedensstifter

Ich hatte in meinem Umfeld seit längerem einen unausgesprochenen Konflikt. Ein Gebetsteam hat für mich gebetet. Dadurch ermutigt habe ich heute gewagt, das Thema anzusprechen und es ist so ein gutes Gespräch daraus geworden. Danke Jesus!!

Anonym
37
Graz/Stift Rein

Lebensübergabe

Ich habe letztes Jahr zu Pfingsten eine wunderschöne und berührende Lebensübergabe gemacht. Gott hat mich in diesem Jahr reichlich beschenkt.

Dieses Pfingsten habe ich bei einem Lied gespürt, dass Gott mich zutiefst liebt, wie niemand sonst.

Esther
26
Linz

Überwältigendes Pfingsten

Das Pfingstfest in Kempten war sehr sehr schön. Ich konnte dort neuen Leute kennenlernen. Die Mithilfe beim Zeltauf- und abbau hat mir sehr viel Freude bereitet. Die Lebensübergabe hat mich sehr berührt. Ich durfte Gott ganz nah spüren und mein Leben erneut Jesus übergeben. Auch die Predigt des Nuntius hat mir gut gefallen. Der Hl. Geist hat mich total berührt an diesem Wochenende. Danke Jesus!

Michael
42
Kempten

Einfach mal DANKE sagen

DANKE für den sehr guten Livestream in Salzburg. DANKE, dass ihr es möglich gemacht habt, damit Menschen zu Hause Gott erfahren dürfen. Danke, dass der Lobpreis unter die Haut ging und Ohrwürmer bescherte.
DANKE.
DANKE, dass ihr einen sehr wichtigen Menschen in meinen Leben berührt habt. DANKE dafür. 🙂 Und DANKE, dass dieser Mensch durch EUCH Gott kennenlernen dürfte. 🙂
DANKE, dass ihr online wirklich mit den Preaches, Lobpreis und Predigt Herzen berührt habt. IHR wart echt megagut. Wollt ich mal sagen. 🙂 DANKE DAFÜR 🙂

Highlight: Die Predigt mit dem Hund und der Lobpreis.

christl
ü30
ONLINE

Wunderschöne, Coole und lustige Erfahrung

Es war eine echt coole Erfahrung mit den Vorträgen und Messen.
Es hat mich echt im Glauben weitergebracht und mit der Tauferneuerung, dem lebendigem und schönem Lobpreise, den Prayern und der Beichte hat mich der Heilige Geist spürbar erfüllt!
Ich komme auf jeden Fall wieder!
Echt schönes Fest!

Sebastian Wolf
14
Graz Stift Rein

Gott ist Groß!

Es ist einfach immer wieder unglaublich wie der Heilige Geist wirkt.
Durch meinen Dienst durfte ich ganz vorne bei der Lebensübergabe mitwirken.
Ich wurde überflutet von der Liebe Gottes und durfte das im Gebet an andere weitergeben.
Diese Liebe zu spüren ist einfach wunderschön hab heute noch Gänsehaut davon.
Außerdem die Liebe jedes einzelnen Mitarbeiters zu sehen und die Leidenschaft war außergewöhnlich.
Ich kann nur jedem empfehlen der das hier zufällig liest und noch nicht auf einem Pfingsfest war,
Kommt im nächsten Jahr und verpasst nicht diese Liebe zu erfahren.
Ich bin nur eins… von ganzem Herzen Dankbar für diese Erfahrung.

Rüdiger
43
Regensburg

Jesus heilt uns

Ich bin immer noch zutiefst verührt, wie spürbar gegenwärtig der Herr an diesen Tagen war.
Ich durfte beim AdB im Gebetsteam dienen und dabei sein, wie viele Knoten gelöst und Lasten leichter wurden. So viele Tränen.
Bei der Lebensübergabe genauso. Jesus so nah.
Mein kleines Pfingstwunder: Am Vormittag hatte mein 7-Jähriger ganz starke Bauchschmerzen, Übelkeit, fühlte sich ganz kalt an. Ich wusste, ich würde heimfahren müssen, wenn sich das nicht bessert. Während der Messe schlief er in meinen Armen auf einmal tief ein, erwachte nach 30 min frisch und munter, stand auf, sang und war ganz gesund.
Der Herr sei gepriesen!

Kristin
46
Innsbruck

Glaube lebt in allen Generationen

Zu sehen, wie Menschen jeglichen Alters auf der Suche nach Gott sind, in den Lobpreis einsteigen und bereit sind ihr Leben Jesus zu geben – das ist wirklich stark für mich gewesen. Von alt bis jung. Und wenn die eigenen Kinder dann ihre Schritte im Glauben gehen, dann werden sie auch für mich zum Vorbild. Und helfen wiederum mir, weiter mit Jesus zu gehen.
Glaube lebt in allen Generationen.

Friedrich
45
Wien

Amen

Ich durfte in der Leitung und Moderation dieses Jahr sein und es war einfach der Wahnsinn zu sehen, wie alles was man Monate lang vorbereitet hat im Endeffekt echt nur den Rahmen bildet damit der Hl. Geist wirken kann. Der Herr hat so gewirkt, so viele Beichten, so viele Lebensübergaben, so viel Freiheit.
Gott befähigt echt die Berufenen und wir können nichts aus uns selbst, alles nur durch ihn.
Praise the lord

Hannah
21
Innschbruck

Gottes liebevoller Blick auf mir

Ich durfte in so vielen kleinen Situationen erleben, dass Gott wirklich seinen liebevollen Blick auf mich gerichtet hat und dass er sich dafür interessiert, was mich beschäftigt. Besonders dann, wenn ich selbst an meine Grenzen gekommen bin, hat er genau zur rechten Zeit die richtigen Menschen geschickt.
Ich durfte spüren, dass ich nicht voller Action sein muss. Es genügt, wenn ich meinen Blick auf ihn gerichtet halte. Dann fließen seine Gnaden und er wirkt.

Elfriede
37
Graz

Gott im Detail

Ich bin total beschenkt von den Leuten, die sich als Helfer engagiert haben. Die Stimmung am ganzen Gelände war so schön, es war wirklich ein Stückchen Himmel. Das hast du sonst nirgends, dass alle so hilfsbereit, freundlich und freudig sind, vom Welcome bis zur Essensausgabe. Die Liebe zum Detail auch in der Deko oder der Liturgie lässt einen wirklich spüren, dass hier alles für Gott passiert und zu seiner Ehre sein soll. Danke euch allen!

Karin
28
Graz, Stift Rein

Der Himmel hat die Erde geküsst

2 Tage wo alles zuhause stehen bleibt.
2 Tage wo man ist.
2 Tage wo man sich selber vergisst.
2 Tage wo Gott in dir ist.
2 Tage wo der Hl. Geist dich küsst.
2 Tage im Jahr die man nie wieder vergisst.

So wie Bischof Schwarz sagte:,, Jesus ist verliebt in dich, er sieht dir in die Augen und hat für dich Schmetterlinge im Bauch. “
Verliebte haben die Sehnsucht, sich immer wieder zu treffen, haben die Sehnsucht vieles gemeinsam zu unternehmen, mal nur zu zweit mal mit Freunden.

Jesus küsste mich wieder wach. Besonders beim Anstellen zur Heiligen Beichte. Nachdenklich und mit viel Kreuzschmerzen stand ich mind. 1 Stunde. Kurz vor meiner Beichte, kam das Allerheiligste vor mir zu stehen. Auf den Knien schaute ich zu IHM, und in mir war Freude, Frieden und der kalte Schweiß der mir über mein schmerhafzes Kreuz lief, sodas ich meinen Tränen freien Lauf ließ. Ich nahm dieses ganze Gefühl mit zur Beichte und dürfte auch die Krankensalbung empfangen.
Meine Freude war sehr groß, den 3 Sakramente an einem Tag zu empfangen, war echt ein wundervoller Segen.
Heute Dienstag sitze ich am Frühstückstisch und vermisse meine starken Schmerzen keinenfalls!
Halleluja!

Margit
44
Wieselburg

Danke Vater im Himmel

Die Liebe Gottes
Was ich sehe
Was Ich höre
Was ich Fühle
Alles ist wunderschön
Danke Vater im Himmel
In Ewigkeit
Amen

Maria Schurawlew
56
In der Natut

Freude

War den gesamten Stream dabei. Ich war so oft zu Tränen gerührt und vom hl. Geist berührt worden. Es waren so gute Impulse.
Habe mein Leben neu Jesus gegeben. Danach habe ich so eine Freude in mir verspürt, auch wenn leider der Stream in diesem Moment für gefühlte gute 10min weg war. Habe zuhause mega abgetanzt!
Danke hl. Geist, danke liebes Loretto-Team! Es war wieder großartig und herzliche Grüße aus Freiburg i.B.🌻

Christian Ledermann
58
Zuhause in Sölden bei Freiburg i.B.😊

Jesus, unser Automechaniker

Beim Weg zum Auto nach dem erfüllenden Barmherzigkeitsabend fiel uns sofort auf dass den ganzen Tag das Licht bei unserem Bus (9-Sitzer) gebrannt hat. Anstarten hat natürlich nicht funktioniert und nach ausführlicher Internet Recherche starteten wir unsere ersten Versuche, das Auto durch anrollen (anschieben) zu starten. Leider ohne Erfolg. Motivation und Kraft gingen gegen Null und wir suchten schon nach Plan B. Dann realisiert wir wie klein unser Glaube war und beteten zum Heiligen Geist um Hilfe und versuchten es ein aller letztes mal. Alle schoben mit vereinter Kraft an und beim zweiten Versuch des Fahrers das Auto zu starten startete der Bus und fuhr uns davon – Halleluja! Die Freude war groß. Danke Jesus!

Emma
18
Mostviertel

Flammenträger von Wien nach Graz

Hallo! Ich war in Wien in der Pfarre Lichtental am Samstagvormittag, dann am Sonntagvormittag in der Franziskanerkirche in Graz und anschließend am Nachmittag im Stift Rein nördlich von Graz.

Der Lobpreis in Wien hat mich berührt und einmal habe ich mich so leicht gefühlt, dass ich meinte zu fliegen, und sogar Angst bekam. Komm, heilige Geist, du Unruhe-Geist, wie ein Franziskaner-Pater in Graz dann sagte. Komm, heiliger Geist!
Das Zeugnis von der Kanadierin in Lichtental war beeindruckend. Jesus trifft uns in einem Kleiderschrank und in der Gefängniszelle. Danke, Jesus!
Auch die Predigt in Lichtental war eindrücklich. Gott sehnt sich zuerst nach uns und fragt: ,,Hast du zu trinken?“ Danke!

Am Abend missionierte ich Ungläubige auf einer Geburtstagsfeier.

Am Sonntag war ich am Nachmittag im Stift Rein am Pfingstfest und erhielt eine Tauferneuerung. Danke, Jesus, dass ich mich getraut habe. Ich gebe mich dir hin, Jesus.
Anschließend der Fußmarsch mit Rosenkranzgebet zur Ulrichskirche auf die Anhöhe neben dem Stift. Das Beten auf Bosnisch, Italienisch, Englisch, Latein und Deutsch war ganz nach meinem Geschmack. Es hat mich berührt, wie wir für die Teile des Bundeslandes Steiermark beteten, die unserer Heimat gegenüberliegen. Herr Jesus, sende aus deinen heiligen Geist in alle Ecken des Landes!
Stärke uns in der geistlichen Erneuerung und bewahre deine Priester, Diakone, Ordensleute und alle Laien in Österreich und der Welt!
Amen.

Felix
30
Wien, Graz (Rein)

Genial

Einfach so unglaublich schön und bewegend, meine Highlights: der Abend der Barmherzigkeit, die vielen vielen die zur Lebensübergabe nach vor gingen, das berührende Zeugnis von Antonia, ihr Papa der uns einen wunderbaren Dienst als Diakon erwies.
Der Herr war so spürbar in unserer Mitte, die wunderbare Einheit der vielen Helfer. Einzigartig die Freundschaft die wir da leben von den verschiedensten Gruppen. Was täte Loretto ohne die CE, Schönstatt, Kisi, Dive in, der Pfarre, der vielen Priester, die sich freigespielt haben für uns und so viele viele mehr…
Die Liebe zum Detail und die Stunden die jeder investiert hat, die vielen glücklichen Gesichter die sich verabschiedeten und wir sehen uns nächstes Jahr gesagt haben… Einfach unbeschreiblich gut!!! Der Herr meint es so gut mit uns! Wir sind seine geliebten Kinder ❤️

Maria
52
Hohenems

Danke

Danke dem ganzen Organisationsteam und allen Helfern.
Es war wieder einmal der Hammer🔥

Gerhard
54
Inf

Pfingsten 24

Ein riesiges Dankeschön an alle, die dieses wundervolle Wochenende ermöglicht haben. Neu die Freude des Hl. Geistes zu spüren war so ein Geschenk. Seit einiger Zeit hat mich beim Beten immer etwas bedrückt, alte Verletzungen, die mit dem Glauben im Zusammenang stehen, an die ich beim Beten immer denken musste, was mich sehr gehindert und traurig gemacht hat. Das hat der Hl. Geist dieses Wochenende geheilt und neu gemacht und sein Licht hat alles hell und froh und weit gemacht. Ich bin so glücklich und dankbar. Endlich kann ich wieder in Frieden beten und mich freuen. Danke lieber Gott! Und Danke an alle, die diese wundervolles Pfingstwochenende organisiert und möglich gemacht haben!

Jennifer
31
Neviges

Jesus,ich spüre Dich!

Ich bin ihm wieder neu begegnet – dem, den meine Seele liebt: Jesus! Es war wieder ein großartiges Pfingstfest, an dem sich eines, durch Preaches, Zeugnisse, Beichte und Gottes Zuspruch, wieder ganz tief in mir eingeprägt hat: Für IHN bin ich genug! Ich bin geliebt, angenommen und nie allein. An diesem Wochenende hat der Herr mir erneut gezeigt,dass ich mein Kreuz mit IHM tragen darf.
Beim Abend der Barmherzigkeit hatte ich ein Bild/einen Eindruck von Jesus, der in unvorstellbarer Größe hier bei uns ist, dass er direkt über uns ist; so groß, dass ihn all die ausgestreckten Hände berühren konnten. ER ist ein so nahbarer Gott,ein Gott, den wir wahrhaft spüren dürfen, ob im Geist oder in der Kommunion. Der Herr breitet Seine Arme aus und spricht: Willkommen daheim, schön, dass Du da bist. Du bist mein geliebtes Kind! Danke Herr für dieses Wochenende!

Marie Terese
26
Wieselburg

Ich werde einen Engel senden, der dir vorausgeht, er wird dir den Weg bereiten.

Ich bekam am Eingang ein Bibelwort. Als ich es beim Hinausgehen mit einem gerade da stehenden Kind teilte, sagte es:“ Ach ja, wir haben den selben Vers“, und es stand drauf: Ich werde einen Engel senden, der dir vorausgeht, er wird dir den Weg bereiten.
Nach der nächsten Session sagte ich zum Hl. Geist: Ich muss nicht mit den lieben Leuten essen gehen, die ich gestern kennengelernt habe, ich halte mich für Dich bereit. Als ich draußen stand, kam ein Mädchen auf mich zu und sagte:“ Hey, magst du mit mir essen gehen?“. Am Weg war es total liebenswürdig mit ihr zu plaudern. Sie ließ mich ein Lokal aussuchen und sich von mir dorthin führen. Als wir hineinkamen war ein goldener Engel am Eingang angebracht der mich anlächelte. Da ich meinen Schutzengel sehr verehre, hatte ich sofort das Gefühl hier richtig zu sein. Es wurde ein wunderschöner Nachmittag mit diesem Mädchen und wir lernten uns kennen.

Bernhard Nashandasse
42
Wien

Danke

Danke dem ganzen Organisationsteam und allen Helfern.
Es war wieder einmal der Hammer 🔥.

Für mich persönlich kann ich soviel sagen, der Hl. Geist hat unzweifelhaft gewirkt.
Danke Jesus!

An alle
Be blessed ❤️🔥

Gerhard
54
Innsbruck

Danke!

Danke für dieses tolle Pfingstwochenende! Es hat mir bei Glaubensfragen weitergeholfen, Dank euch konnte ich mich wieder einmal zur Beichte überwinden, konnte so richtig „auftanken“ und auch für die kommende Zeit viel mitnehmen. Es war auch so schön, sich mit lieben Menschen unterhalten zu können. So ein Fest hilft mir, mich als Gläubige „normal“ zu fühlen. An diese Erlebnisse möchte ich denken, wenn ich mich in der Arbeitswelt als Gläubige „unnormal“ fühle. ich könnte noch so viel Positives aufzählen. Was ich noch anbringen möchte, ist aber, dass mir heuer die Schönheit der Menschen besonders aufgefallen ist. Vor allem die der Priester und Ordensschwestern. Sich im 21. Jahrhundert als junger, gutaussehender, gesunder Mann, bzw. als junge, hübsche, gesunde Frau zu entscheiden, as eigene Leben zölibater für Jesus hinzugeben – das hat auf mich sehr starke missionarische Wirkung!

Anonym
23
Graz

Der Hl. Geist weht wie er will

Ich war mit meiner knapp 3-jährigen Tochter am Pfingstsonntag in Wieselburg und es war so unglaublich schön zuzusehen, wie gut es ihr wieder gefallen hat.🥰 Leider ist es ihr dann Mal zu laut gewesen und natürlich ist das Spielen🎈 heraußen auch sehr anziehend. Sie wollte zu der Lebensübergabe nicht mehr mitgehen und ich war sehr traurig, dass wir das nicht erleben dürfen. Doch der Geist Gottes weht wie er will.🕊️ Durch eine kleine Verletzung musste ich sie trösten und hab mich in den hinteren Reihen mit ihr hingesetzt. Zur richtigen Zeit waren wir in der Kirche und ich konnte erneut mein Leben Jesus übergeben. Zu guter Letzt muss man sagen, hat sie es dann wieder super gefunden und ich musste ihr ein paar Mal sagen, dass es schon zu Ende ist und die Kirche schon zusammen geräumt werden soll.
Danke Jesus! 🕊️🙌

Tanja
34
Wieselburg

Auftanken

Pfingsten 23 in Ulm war für mich ein unglaublich tolles Event, indem ich den Heiligen Geist erfahren durfte, der mir Kraft und Leben gibt und mich heilt. Der Barmherzigkeitsabend sowie die Party am Sonntag waren für mich die Highlights. Ich habe außerdem erfahren wie Gott auch durch mich wirken kann im Workshop Charisma.

Mirjam
20
Ulm

Tiefe Freundschaft durch den heiligen Geist

Pfingsten war für mich dieses Jahr besonders emotional, da ich nach langen Jahren endlich wieder prägende Tage mit meiner leider kranken aber besten Freundin erleben durfte. Sie war wie ausgewechselt und ich hatte das Gefühl, dass es ihr seit langem mal wieder so richtig gut ging. Dafür bin ich unendlich dankbar und ich hoffe, dass das ein Neuanfang war und wir nun wieder näher zueinander finden werden. Danke Jesus, dass du mein Gebet gehört und uns mit diesem intensiven Wochenende beschenkt hast.

21
Ulm

Geniaaal🔥

Zu Pfingsten durfte ich Zeugnis geben. Ich war sehr nervös und aufgeregt… aber ab dem Moment, in dem ich oben stand und das Mikro in der Hand hielt machte ich nichts mehr. Ich dachte nicht mehr, ich war nicht mehr nervös. Es lief einfach. Der Heilige Geist übernahm alles und er sprach durch mich zu so vielen Menschen! Ich durfte hautnah erleben, dass ich mich um nichts kümmern oder sorgen muss, denn der Heilige Geist macht das für mich!🔥
~ AMEN

Vicky
20
Brixen, Südtirol

Augen öffnen

Ich bin mit vielen Vorurteilen der katholischen Kirche und Gemeinschaft entgegen zum Festival gekommen. All diese wurden vernichtet und ich habe einen neuen Blick darauf bekommen. Ich habe so viel Freude und Erfüllung während der Zeit empfunden und bin sehr gestärkt in meinem Glauben heim gekommen.

Teresa
20
Ulm

Wiederholung

Es hat sich wie ein nach Hause kommen angefühlt!
Danke für die schönen Momente!

Nicole
31
Ulm

Vom Heiligen Geist erfüllt

Dieses Jahr hat das Pfingstfest mich sehr überrumpelt. Der Heilige Geist hat mich erfüllt, er hat dieses Mal das Feuer in mir entfacht. An diesem Wochenende ist so unglaublich viel passiert, woran ich niemals geglaubt hätte.
Ich war auch schon paar Mal in Salzburg dabei und letztes Jahr in Ulm. Jedes Mal hab ich mich danach gefragt, warum nichts bei mir ankommt, warum ich nicht erfüllt bin vom Heiligen Geist. Mein Alltag kam immer wieder zurück, ohne Gott und Jesus.
Dieses Jahr ist er voll und ganz dabei. Er hat mich erfüllt, ich möchte mehr von ihm wissen und lernen. Ich möchte ihm noch mehr vertrauen und beim Abend der Lebensübergabe habe ich deutlich gespürt, wie ich Jesus mein Leben übergeben habe. Das war mein allergrößtes Highlight.
Danke Gott und Jesus, dass ich euch Vertrauen schenken kann und dass ihr meinen Weg lenkt. Danke Pfingsten und dem ganzen Team in Ulm, die das überhaupt möglich gemacht haben!

Anna-Lena
25
Ulm

Beste Wochenende meines Lebens

Pfingsten 2023 war so ein gesegnetes Wochenende für mich.
Ich hatte eine wirklich schwere Zeit hinter mir und bin mit großen Erwartungen zu diesem Wochenende gegangen und ich kann nur sagen meine Erwartungen bzw. Hoffnungen wurden mehr als übertroffen.
Ich durfte so tiefe Erfahrungen im Glauben machen und durfte eine große Last dort ablegen, die ich sehr lange mit mir herum getragen habe.
Es wurde bei einem Gebetsteam für mich gebetet und seit dem hat ein neuer Abschnitt meines Lebens begonnen.
Auch mit der Lebensübergabe hat sich ein Stück meines Lebens geändert.
Pfingsten war ohne Frage das beste Wochenende meines Lebens und es ist einfach nur beeindruckend, wie viel sich in meinem Leben innerhalb ein paar Tagen zum Besseren verändert hat.
Danke an alle die dieses gesegnete Wochenende ermöglicht haben!

Luise
15
Ulm

Das beste Wochenende meines Lebens

Dieses Jahr war ich zum zweiten mal bei Pfingsten in Ulm dabei. Schon letztes Jahr berührte mich das Wochenende sehr, weshalb ich mich schon seit Monaten auf dieses Event gefreut habe. Seit diesem Wochenende stehe ich wieder fest in meinem Glauben und traue mich ihn auch öffentlich zu leben. Besonders der Lobpreis berührte mich sehr, da ich spüren durfte wie der Hl. Geist die Kirche erfüllte.

Danke für dieses Wochenende!

Anna
15
Ulm

Gott ist ein

Ich hab mich spontan ,ohne richtigen Grund, mit einer Freundin, 4 Tage davor noch angemeldet. Da meine Wenigkeit ein faules Wesen ist, hab ich mich Absolut nicht um eine Unterkunft gekümmert. Sie genauso wenig. Ich hatte aber auch gar nicht das Gefühl dass etwas schief laufen würde. Am Freitag sind wir dort hin gefahren und ich hab einfach gesagt:‘‘ Gott, du wolltest doch Save dass ich da hin geh oder, dann kannst du uns ja auch einen Schlafplatz besorgen.‘‘ Für mich war das Thema dann abgehakt. Wir haben einfach mal Isomatte und Schlafsack mitgenommen falls wir doch unter der Brücke schlafen müssten. Wir sind dann mit dem Zug angereist und standen schließlich vor dem Hotel der anderen aus dem Gebetskreis welche auch dabei waren. Es hatte jeder ein Schlafplatz Außer die 2 Spontanos , nämlich meine Freundin und ich. In dem Moment hätt ich wohl sogar ne Unterkunft genommen wo ne halbe Stunde zu Fuß weg ist aber ich hab immer noch irgendwie im Gefühl gehabt, dass Gott das regelt. Schließlich standen wir verloren, abends, in Ulm ohne Unterkunft. Dann plötzlich aus Zufall kommt eine aus dem Gebetskreis und sagt sie hätte den Satz mit dem unter der Brücke schlafen gehört, sie ruft mal ihre Schwester an. Die hat wieder jemand angerufen und über mehrere Kontakte konnten wir plötzlich in einer WG übernachten. Das ist innerhalb einer Minute passiert. Aber das war noch nicht alles. In den Gedanken dass die WG weiter weg ist sind wir dort hingelaufen und haben uns mega gefreut dass wir einen Schlafplatz haben. Aber Gott wäre nicht Gott würde er nicht noch einen drauf setzten. Dort angekommen werfen wir einen Blick auf die andere Straßenseite. Was war dort natürlich? Ein dickes Pfingesten-Ulm Plakat und eben die Kirche. Direkt auf der anderen Straßenseite. Aber Gott wäre nicht Gott würde er auf das drauf gesetzte nicht noch was drauf setzten. Die WG stand bis auf eine Person an dem Wochenendes leer. Diese ist am Samstag morgen aber auch gegangen und hat uns die Schlüssel anvertraut.
Kurz zusammengefasst:
-wir sind ohne Unterkunft nach Ulm
-wir bekommen eine WG direkt am Veranstaltungsort
-wir haben die WG komplett für uns alleine

Gott ist so unglaublich groß. Das hat mir nur wieder gezeigt , dass man manchmal einfach trusten muss.

Anonymus
16
Ulm

Herrlich

Es war einfach nur herrlich, der Zusammehalt der Gemeinschaft war überwältigend.
Freu mich auf nächstes Jahr.

Christine
62
Au

Feuer Flamme Liebe Freude Friede

Am Abend der Barmherzigkeit wie der der Priester mit dem Allerheiligsten durch die Reihen ging wurde ich sehr stark von der Liebe von Jesus berührt das mir die tränen kamen vor Liebe und Freude ich war vorher bei der hl.Beichte es war mir ganz wichtig ich sang aus Liebe und Freude zu Jesus beim ganzen Lopreis die Lieder auch im Herzen mit. Danke Jesus

Monika
44
Wieselburg

Wirken des Heiligen Geistes

Ich konnte es kaum glauben, aber dieses Pfingstfest hat das letztjährige sogar nochmals übertroffen!! Danke Jesus Christus, dass du deinen Heiligen Geist auch in Klagenfurt ausgegossen hast!!
Besonders berührt haben mich sowohl die Lebensübergabe, als auch der Abend der Barmherzigkeit… Dort durften wir Kerzen für jemanden anzünden, der uns am Herzen liegt… Dabei habe ich an meinen Opa gedacht, der leider vor ein paar Jahren an Krebs verstorben ist – aber ich bin mir sicher, dass ich ihn im Himmel wiedersehen werde! Danke, Herr, für deine Treue!

Michaela Koschier
22
Klagenfurt

Gott kann aus was schlechtem was gutes machen-von wunden zu wundern

In diesem Jahr zum Fest der Jugend nach Paderborn zu fahren, war eine der besten Entscheidungen. Eigentlich eine in einer langen Reihe von Entscheidungen für Gott über das letzte halbe Jahr.
Ich bin typisch katholisch aufgewachsen – Messdiener aus Leidenschaft. Aber wie es manchmal so läuft, nach der aktiven Zeit am Altar, ist Jesus ziemlich in den Hintergrund gerückt. Man wird erwachsen und lebt einfach sein Leben. So hat mir eigentlich nichts gefehlt.
Bis dann vor 1,5 Jahren etwas schreckliches passiert ist. Mein großer Bruder Basti ist sehr plötzlich gestorben. Von da an, war nichts mehr so wie es war. Und ich, die Gott bis dahin eher ignorierte, hab meine ganze Wut und Trauer und Verzweiflung auf unseren Schöpfer gerichtet. „Gott hat meinen Bruder getötet“ war der Leitsatz für mich. Warum müssen meine Eltern, seine Frau und sein Sohn mit einer so krassen Last leben? Warum stirbt er einfach so? Warum lässt Gott so etwa schreckliches zu… Diese Fragen machten es mir unmöglich, Trost bei ihm zu finden.
Doch dann, an Allerheiligen, gab es eine wichtige Begegnung mit unserem Priester auf dem Friedhof. Damals hab ich das gar nicht so gecheckt. Er sagte sowas wie: Ja, irgendwann sind diese Fragen nicht mehr wichtig. Damit konnte ich überhaupt nichts anfangen, aber er hat mich dennoch berührt. Dann kam Weihnachten und an Heiligabend, in der Messe ist etwas in mir passiert. Keine Ahnung was. Aber ich wollte plötzlich in Gottes Nähe sein. Hab angefangen täglich in der hl Schrift zu lesen, zu beten und ich bin wieder regelmäßig in die Messe gegangen. Zu dem hab ich wieder gedient. Dafür bin ich Jonas, unserem Priester, unglaublich dankbar, denn er hat mich einfach willkommen geheißen (mit Anfang 30 plötzlich wieder ministerien zu wollen, ist ja schon unüblich:D, dem Messdiener-Bedarf sei Dank!).
Im Laufe der letzten Monate bin ich also mit riesen Schritten auf Jesus zugerannt, jedoch hatte ich immer das Gefühl, ihn nicht zu finden, ihn nicht zu spüren, alle Versuche, mit ihm Kontakt zu treten haben sich erfolglos angefühlt… Bis zur zweiten oder dritten Lobpreis-Session mit „alles tanzt“ und der Katechese von Schwester Luzia. Da hab ichs auf einmal gecheckt. Im Kreuz ist Heil, GOTT kann aus Schlechtem was Gutes machen. Jesus hat den Tod und die Sünde überwunden, weil GOTT einen Plan B hat. Und die Zeile „meine Freude ist die Freude an dir“ bzw „du bist die Freude in mir“ bringt das Ganze für mich auf den Punkt. Denn seit ich mich mit Gott, mit Jesus beschäftige, ist da einfach diese Freude in meinem inneren. Innere Freude, innerer Frieden und Trost, das sind die Früchte des heiligen Geistes in mir. Denn der Heilige Geist lebt in uns (Paulus sagt, wir sind der Tempel des Heiligen Geistes). Das alles hab ich an Pfingsten in Paderborn verstanden. Zu dem kam diese krasse Atmosphäre. Lobpreis, Anbetung, der Austausch mit jungen Christen,die Hl Messen (ich durfte dienen 🙂 ), die Stundengebete und Workshops. Einfach dieser krasse Fokus auf Jesus -und das 2,5 Tage lang -haben mich total geflasht. Es war wirklich schwer, wieder in den Alltag zu finden. Ich hoffe so sehr, dass das Feuer des Heiligen Geistes genauso wie jetzt weiter in mit brennt. Außerdem war es einfach richtig cool, mit so vielen gleichgesinnten jungen Leuten unseren Glauben zu feiern und zu leben.

Ich habe zudem die Möglichkeit bekommen, mich nächstes Jahr im Team einzubringen- dafür sag ich schon mal danke <3 😉

Kathi
33
Paderborn

Liedvers als Wort Gottes

Aus dem Impuls von Tobi Teilchen habe ich am ersten Tag den Gedanken mitgenommen mich an einen Vers aus einem Lied zu erinnern, der mir morgens beim Aufwachen als Erstes in den Sinn kommt. Dies habe ich Pfingstsonntag und Montag gemacht und am Nachmittag bzw. Abend jeweils ein Wort aus dem jeweiligen Vers im Gebet zugesprochen bekommen. Ich hatte dabei bei unterschiedlichen Gelegenheiten für mich beten lassen und die Personen sprachen mir jeweils ein Wort aus den Versen zu, die sie natürlich nicht wissen konnten.

Lucas
41
München

Jesus sehen

Pfingsten war eine tolle Erfahrung nein eine Feuerregnende Erfahrung. Ich war das erste Mal dabei und es hat mir sehr gefallen. Eines werde ich nie vergessen, ich durfte Jesus ins Herz sehen ich hab ihm nicht nur mein Herz gegeben sondern auch mein Leben durch die Lebensübergabe. Und ich hoffe das nächstes Jahr wieder mehr kommen weil hier ist Jesus ganz nah.

Katharina
13
Wieselburg

Geschenke – Freiheit – Frieden

Es lag soviel zum Abholen bereit. Es nicht liegen zu lassen, sondern annehmen zu dürfen und Geschenke auszupacken ist einfach genial. Ich habe lange darauf gewartet und letztendlich hat Gott in mir gearbeitet und mich für dieses Wochenende vorbereitet! Ich konnte mich endlich darauf einlassen – für mich beten lassen, Beichte, Gespräche, Verantwortung Loslassen und sich fallen lassen vor Gott, im Gebet und in diese geniale Gemeinschaft. Im Gebet und im Lobpreis sich fallen lassen, einfach nur vor Gott stehen und alles andere um mich herum sein lassen, beflügelt und befreit. Befreit, erfüllt und mit inneren Frieden nach Hause fahren – und lang anhaltend das Lächeln nicht mehr zu verlieren – kann man gar nicht in Worte fassen. Einfach nur Dankbar!

Beate
37
Neviges

Vom Hl. Geist geführt

Ich bin mit meinen drei Enkelkindern, 9Jahre, 13 Jahre, 20 Jahre und meinem Patenkind 24 Jahre (studiert gerade in Regensburg) am Pfingstsonntag nach Regensburg gefahren.
Die beiden älteren waren gleich bereit mitzufahren. Der 9 jährige wollte dann auch sofort mitfahren. Bei ihm war ich etwas skeptisch, ob der Tag für ihn nicht zu anstrengend wird und es ihn überfordert. Aber genau er war es der am Nachmittag unbedingt in der erste Bank sitzen wollte (die Grossen wollten weit hinten sitzen.). Als dann die Aufforderung nach vorne zu kommen, ausgesprochen wurde, sagte er sofort ich möchte nach vorne gehen und er fragte seinen Bruder ob er nicht auch mitkommen mag. So haben meine beiden Enkel und auch mein Patenkind, ihr Leben Jesu übergeben. Ich habe so gespürt, dass dies alles vom Hl. Geist gelenkt wurde und bin sehr dankbar dafür. Der Hl. Geist wirkt heute wie damals Halleluja

Sophie
60
Regensburg

Schön, lange, neu, toll, nett

Die lebensübergabe war ein Highlight

Thomas
13
Regensburg

In der Unrast schenkst Du Ruh

Ich habe zum erstenmal teilgenommen, einmal weil ich das doch irgendwann seit längerem wollte, zum anderen weil meine andere Option (die Chartreswallfahrt) schon voll war. So war ich dieses Jahr Pélérin non-marcheur und Teilnehmer am Pfingstfestival in München gleichzeitig. Und das ist ehrlich gesagt so eine Chartres-Spezialität, insofern muß ich die Veranstalter noch aus einem weiteren Grund um Verzeihung für den Stress bitten… aber da passieren immer irgendwelche kleinen Katastrophen, die sich relativ bald in Luft auflösen, ich kenne das schon. So jedenfalls auch hier: In diesem Fall war ich nach Veranstaltungsende Geld holen für die Party, Eis essen (wenn wir schon mal dabei sind) und dann noch kurz beten in der Kirche… die war dann auf einmal zu (ich war in der Anbetungskapelle und daher nicht unbedingt gut zu sehen). Also ja, das war ich.

Auch recht interessant: Auch wenn ich da vorsichtiger bin als manche, so würde man doch einen Gedanken, die einem in der Anbetungskapelle vor dem Allerheiligsten kommen, für gewöhnlich dem Herrn zuschreiben. Der war in meinem Fall: „Ich sollte mal raus, sonst werde ich noch eingesperrt“. Ich also raus (*ohne* nennenswertes Zögern – es läuft, nicht despektierlich gemeint, nicht immer alles nach gewissermaßen dem „religiösen Schema F“ ab) und dann war ich das aber schon. Ich habe mich bemerkbar gemacht (eine Teilnehmerin sagte, sie sei auf dem Vorplatz geblieben, weil sie so etwas erwartet hatte) und dann waren (ich bitte um Entschuldigung, es ist nicht als Aufschneiderei gemeint) alle sehr verwundert, wo ich dann rausgekommen war (es wurde ein Security mit Schlüssel aufgetrieben, unmittelbar zuvor hatte ich doch noch ein öffenbares Fenster in geeigneter Höhe entdeckt), daß es mir ziemlich gut ging: Nun, es ist einfach so, mir war klar, daß ich bald wieder draußen sein würde. Außerdem hatte ich den glorreichen Rosenkranz eh noch nicht gebetet, und wir kennen den Humor unseres Herrgotts: ich war schon wieder draußen, da war ich mit dem noch nicht mal *fertig*…

Nun gut. Das war zwar sicherlich schon eines der (teilweise natürlich schon auch mit selbst verschuldeten) Highlights und wahrscheinlich das, was die Leute, die mit vor Ort waren, speziell von mir am meisten interessiert. Aber es gab schon andere auch. Zum Beispiel die Lebensübergabe (bei mir allerdings, obwohl zum ersten Mal in *der* Form, doch gleich bei der „zweiten Runde für die Erneuerung“… bewußte Entscheide dieser Art sind ja z. B. auch in Marien- und Josephsweihen beinhaltet), der Abend der Barmherzigkeit (insbesondere mit der Gelegenheit, einmal etwas länger anzubeten…), aber vielleicht an emotional erster Stelle tatsächlich der kurze Gebetszug für Stadt und Land. (War bei einem virtuellen Chartres-Pilger ja klar, mag man jetzt sagen…)

Herzlichen Dank für die Organisation.
Praised be Jesus Christ!

(PS: Die Überschrift hat 6 Worte, aber ich kann’s auch nicht ändern.)

Moritz
34
München

Holy Spirit in the house

Es war ein tolles Event, zum ersten Mal mit katholischen Freunden zusammen gefeiert.
Die gegenseitige Wertschätzung und der Blick auf was uns eint, war ein besonderes Erlebnis.
Wir haben in unserer Freikirche darauf aufmerksam gemacht und es haben sich einige einladen lassen.
Ich freue mich auf weitere überkonfessionelle Begegnungen hier in unserer Stadt.
Danke, Jesus, Dir allein die Ehre!

Nic
4x
Regensburg

Gott spüren

Ich war in letzter Zeit schon etwas fern von Gebet und Messebesuch, aber nach diesem Wochenende stehe ich wieder voll hinter meinem Glauben :D. Der Lobpreis war genial, die Redner gaben sehr hilfreiche Impulse zur Beziehung mit Gott und bei der „Lebensübergabe“ konnte ich Gott dann endlich wieder selber wahrnehmen.

Johanna
23
Wiener Neustadt

I‘m so blessed

Durch einen sehr guten Kontakt, hatte ich die große Ehre beim „Abend der Barmherzigkeit“ und der vorherigen Messe zu ministrieren. Bei der Aussetzung des Allerheiligsten durfte ich eine Fackel tragen und ich habe mich dem Herrn so nahe gefühlt, wie noch nie zuvor, und es war eine ganz besondere Stimmung. Die Eucharistie ist ein Geschenk, etwas so unglaubliches, dass es mir oft schwer fiel daran zu glauben. Jetzt erlebe ich sie seit dem so anders, sie geht mir sehr viel näher.
Ein weiteres sehr besonderes Ereignis war die Lebensübergabe. Am Abend, als ich von der anschließenden Feier zuhause war und Ruhe hatte, das erlebte des Tages nochmal durchzugehen, habe ich mich so gesegnet gefühlt. So als ob der Hl. Geist auf mich herab gekommen ist, also so wie man sich nach dem Sakrament der Firmung oft fühlt. Es war und ist einfach so ein besonderes, dankbares Gefühl. So unbeschreiblich!
Das ganze Pfingstfest war einfach so ein großes Geschenk des Himmels! – auch die erlebte Gemeinschaft und die Gespräche. Ich bin immer noch so tief davon berührt und mein Alltag hat sich seit dem in vielerlei Hinsicht neu erfunden.

Johannes
17 Jahre
München

Antwort

Mein persönliches Highlight war der Abend der Barmherzigkeit. Das Prayerteam (ein Ehepaar), zu dem ich ging, hatte von Gott eine Antwort für mich, ohne, dass ich dem Ehepaar eine Frage gestellt hatte. Die Worte der Antwort berührten mich sehr und mir kamen die Tränen, weil mir bewusst wurde, dass diese Worte wirklich von Gott direkt an mich gerichtet waren. Ich ging an meinen Platz zurück und war von großer Freude und Ruhe erfüllt. Von diesem Zeitpunkt an, war ich viel befreiter und dachte beim Gebet nicht mehr darüber nach, was die anderen denken würden, wenn ich mich jetzt hinkniee. Das Pfingstfestival hat mich wirklich zum Positiven hin verändert und ich wünsche jedem ein solches Erlebnis!!! Gott segne euch alle!!

Sophia
15
Augsburg

Bestärkend

Ich mache momentan eine sehr schwierige Zeit durch, wo man auch im Glauben nicht immer auf festem Boden steht. Doch das Wochenende hat mir neu gezeigt, weiter auf Jesus zu vertrauen und an ihm festzuhalten. Vor allem beim Gebetsteam meine Sorgen zu teilen, war sehr befreiend. Danke!

Lukas
20
Kempten

Dem Himmel näher!

Wir waren zum ersten Mal dabei – es war ein wunderbares Erlebnis zusammen mit vielen Bekannten und noch mehr neuen Gesichtern dieses Fest zu feiern.
Gerührt, begeistert, ergriffen und mit einem tiefen Frieden sind wir wieder in unseren Alltag zurück gekehrt – Danke an das ganze Team für diese unglaublich liebevolle, herzliche, friedvolle und perfekte Organisation!
Wir kommen wieder! 🙂
GOTT IST NICHT TOT! 🙂

Eva
42
Kempten

Vergebung

Eigentlich wollte ich beim Prayer Team nur für mich beten lassen. Aber es ergab sich dann, dass diejenige, die für mich gebetet hat mir vorschlug einer Person zu vergeben. So entschloss ich mich dies zu tun, denn ich hatte es schon lange auf dem Herzen. Es tat so gut der Person innerlich zu vergeben und ich erkannte Lügen, denen ich schon lange geglaubt habe. Es hat mich sehr befreit. Ich konnte mich gegenüber der Person, der ich vergeben habe als ebebürtige Person erkennen. Danke an das Prayer Team. Ewiges vergelt´s Gott

Monika
28
Neviges

Danke für diese Starke Gemeinschaft!

Ich hab mich das ganze Wochenende einfach total wohl gefühlt. Egal ob am Anmeldungszelt, in der Kirche, bei den Mahlzeiten oder im Chillout. Es waren einfach alle Menschen richtig freundlich und die gelebte Gemeinschaft war ein Highlight für mich.
Persönlich fand ich es total stark am Sonntag bei der Lebensübergabe zu sehen wie viele Menschen ihr ganzes Leben Jesus übergeben haben.

E
24
Kempten

Vaterherz 🙂

Ich durfte an Pfingsten dieses Jahr nochmal ganz neu jeden Teil von mir an Gott bei der Lebensübergabe abgeben und Gott hat mir eine neue Identität ins Herz gelegt. Er hat mir gezeigt, dass ich wirklich seine geliebte Tochter bin und er mein Papa ist, der sich nichts mehr wünscht, als das ich vollkommen sein bin!

Anna
18
Ulm

Ein neuer Mensch

Es ist bei mir erst ein Jahr her, dass ich Jesus in mein Leben gelassen habe. Davor wusste ich nicht einmal wie Jesus, Gott, Josef und Maria zusammengehörten. Ich verliebte mich in einen Mann und merkte gleich, dass in seiner Familie etwas sehr Geheimnisvolles ist. Davon wollte ich mehr erfahren und ich begann irgendwann mich mit dem Wort Gottes auseinanderzusetzen und zu Gott zu beten. Ich bat ihn in mein Leben zu kommen und mir meine Sünden zu vergeben. Alles was mir auf dem Herzen liegt bringe ich seit diesem Tag zu ihm. Ich war jahrelang auch vom Depressionen geplagt und immer wieder flehte ich ihn an mir ein glückliches Leben zu schenken. Auch von meinem Trainingszwang und gestörtem Essverhalten wurde ich erlöst. Und er hat mich zu einer Arbeit geführt, zu der ich ohne seine Zeichen wohl nie gekommen wäre. Ich kann heute wirklich sagen, dass aus mir ein neuer Mensch geworden ist und ich richtig strahlen kann. Ich könnte noch so viel schreiben, was er alles in mir bewirkt hat. Zu Pfingsten spürte ich den Heiligen Geist besonders als mich der Priester gesegnet hat. Ich empfand eine besondere Wärme die von ihm wegging und fiel dann auch zu Boden. Ich lag einfach da war gerührt und weinte vor Dankbarkeit, dass Jesus in mein Leben gekommen ist und hatte die Klarheit, dass alles wahr ist. Auch die Lebensübergabe war für mich sehr bewegend. Danach tippte mich ein unbekanntes Mädchen an der Schulter an und sagte zu mir ich sei ein wundervoller Mensch und Gott liebt mich.

Danke für dieses besondere Wochenende. Sowas schönes habe ich wohl noch nie erlebt.
🙏

Lorena
23
Salzburg

Erfrischung – Fülle – Liebe – Feuer – Ankommen

Die Lebensübergabe am Sonntag war für mich der bewegendste Moment:
Ich war mir nicht sicher, ob ich mich trauen soll in diesem Rahmen. Mein Yes zu Jesus steht, so oder so dachte ich mir. Auch wenn ich noch nicht so lange mit ihm unterwegs bin.
Als wir dann zuvor noch im Gebet waren, hat mich etwas von hinten an meinen linken Fuß gestupst, mehrfach. Als ich mich umdrehte, war gar niemand hinter mir.
Also dachte ich: okay, Jesus – dann genau jetzt, hier.

Ich bin dankbar, für die wertvolle Zeit, die gute Gemeinschaft, die Begegnungen und Erfahrungen und die Impulse aus dem Lobpreis (die Band war unfassbar gut!) .

Wie gut es ist, zu wissen dass ER da ist, uns an die Hand nimmt und dahin führt, wo frisches Wasser ist.

Saskia
41
Kempten

Einfach das Schönste!

DIESES PFINGSTFEST WAR DAS SCHÖNSTE MEINES LEBENS ! ! !

Silvia
Ü50
St. Gallen

Kaum in Worte zu fassen

Eines meiner Highlights war aufjedenfall der Lobpreis, die Lieder waren alle so schön und die Band war auch mega gut.
Neben dem war für mich die Lebensübergabe ein besonderer Moment, da ichs da jetzt an diesem Wochenende so das erste mal ganz offiziell gemacht habe. Ich wusste schon vorher dass ich es tun möchte, zuerst war ich sehr nervös und hab etwas gezittert, wo ich zuerst dacht aufgrund der Kälte in der Kirche, doch nach der Lebensübergabe war das alles weg und mir war sogar warm innerlich, es hat sich alles einfach so richtig angefühlt!
Auch das restliche Programm war für mich nur positiv und hat mich Gott näher bringen können.

Ich bin Gott dankbar dass er mein Leben so gestaltet hat, dass ich dieses Jahr in Neustadt war und sich alles so ergeben hat, dass ich bei diesem Pfingstwochenende gelandet bin!

Herberto Grünemeyer
Alt
Wr. Neustadt

Willkommenskultur

Es ist vielleicht nicht ein Zeugnis, aber eine Erfahrung was kleine Dinge ausmachen. Ich war im Staff Team und es wurde paar mal angesprochen, dass jeder willkommen ist und alle sich wohlfühlen sollen. An der Pfingstparty stand hinten an der Wand längere Zeit ein Mädchen alleine. Ich bin nicht so extrovertiert und hab auch ein kurzen Moment gebraucht sie anzusprechen, aber dann hab ich sie doch gefragt, ob sie mit auf die Tanzfläche wolle. Ich würde jedoch abgelehnt;)…auf jeden Fall bekam ich am nächsten Tag auf Instagram eine Nachricht(auch wenn sie mein Name nicht kannte) , dass es ihr sehr leid tut und es ihr nicht so gut ging. Sie hat sich aber extrem gefreut und konnte über ihre Probleme reden.

A.
19
Kempten

Liebe im Überfluss

Bei der Lebensübergabe durfte ich, durch meinen Dienst, für Leute beten.
Von Anfang an konnte ich,die Liebe Gottes so stark spüren.
Ich war total überwältigt von den starken Gefühlen, denen ich dann auch freien Lauf, in Form von Tränen der Freude, gegeben habe.
Gott sei Dank durfte ich einen Teil dieser Liebe im Gebet weiter geben!
Gott ist einfach so groß!

Rüdiger
42
Regensburg

Gott ist gut und leitet!

David K
29
Neviges

Wunderbar anders

Diese Pfingsten habe ich eine sehr schöne Entdeckung gemacht! Es stach mir der Satz „…und er sah in schon von Weitem…“ im Gleichnis des verlorenen Sohnes ins Auge. Das hat mich sehr berührt, weil ich immer den Eindruck hatte, um Vergebung und die damit verbundene Freiheit zu bekommen, muss ich zuerst alles um 180 grad drehen und mich komplett verändern! Und dabei bin ich immer gescheitert. In diesem Moment kam mir vor als flüstert mir der Hl.Geist zu, dass er Ausschau hält nach mir und er mich sieht auch wenn ich erst am Anfang meines Umdrehens stehe! Das hat mich sehr gefreut 🙂

Celina
21
Innsbruck

Wundervoll und Erleuchtend

Von Gott geschaffen.

Klara
34
Augsburg

Durchs Gebetsteam gestärkt

Vorm AdB am Samstag habe ich mir einen Sitzplatz gesucht. Der war „zufällig“ bei einem Gebetsteam, das auch gleich angeboten hat, für mich zu beten. Der Worte hat’s nicht viele gebraucht, aber ich habe große Mühe gehabt, die Tränen in den Augen zu behalten. Frisch gestärkt bin ich aus dem Gebet herausgekommen und habe meinen „Dienst“ antreten können. Jetzt sind wir einige Tage weiter und ich habe im Alltag schon erfahren dürfem, wie wichtig dieses Gebet und die Stärkung, die ich darin bekommen habe, gewesen sind. Ihr lieben Beter, Gott möge euch diesen Dienst reich vergelten!

J.
49
Innsbruck

Heiliger Geist ganz nah

Mein Highlight war am Sonntag Nachmittag bei der Lebensübergabe!
Erst konnte ich nicht recht glauben dass der heilige Geist echt wirkt und schon gar nicht bei mir. Aber ich habe mich versucht drauf vorzubereiten und versuchte mein Herz zu öffnen!
Am Samstag ging ich zur Beichte damit Platz war für Jesus!
Vor der Lebensübergabe fragte ich ob ich wirklich zum Altar gehen soll und mitmache… hier hat mich der heilige Geist das erste mal leicht berührt und ich wusste ich muss gehen auch wenn meine Angst mich nicht los lässt.
Ich ging vor mit meiner Schwester und mit meiner Freundin. Wir liesen uns drauf ein. Es war soweit der heilige Geist hat uns erfüllt
Das musste fast so sein, den wir waren alle zu Tränen gerührt!
Es fühlte sich so schön an so unendlich geliebt zu werden von unserem Vater im Himmel!

Antonia
19
Kempten

Der Geist der Liebe

Bei der Lebensübergabe am Sonntag durfte ich für die Menschen beten – und der HERR hat mich mit einer derartig großen Liebe erfüllt, dass ich sie selbst gar nicht hätte tragen können. Liebe zu IHM und Liebe zu den Nächsten. Zu Seinen Kindern – pure Liebe, die wie ein Feuer alles verzehrt. Im Gebet wollte Er selbst diese Liebe überfließend verteilen – was mir die Tränen in meinen Augen nur allzu deutlich bezeugten…
Preiset den HERRN, ihr Geliebten des Herrn! Hallelujah!

Andreas
26
Stift Rein

Tiefe Wunde

Grias eich , zuerst , danke ich dem ganzen Team für die tolle Organisation des Pfingstfestivals . Speisen waren top , getränkeauswahl top , die Lobpreisband war bzw ist top top top, die gesamten Priester eh und die Stimmung war auch super. Meine Highlights waren meine Beichte und die Offenlegung einer tiefen Wunde aus der Kindheit . Nicht nur das ich damals von meinen Eltern gesagt bekam, dass ich nicht geplant bzw gewollt war , nein es war auch noch so , dass mein Papa früher ein großes Alkohlproblem hatte und wir als Kinder Angst hatten vor ihm , wenn er vom Wirtshaus kam. Diese Offenlegung am Samstag war scho schmerzhaft, als ich dann aber eine Stimme hörte , die sagte gibt diese mir , konnte ich zuerst nich loslassen.
Am Sonntag bei der Lebendübergabe kniete ich neben dem Altar und konnte dort meinen Schmerz auf den Altar legen und Jesus darbieten. Jesus ist nicht nur Ratgeber für mich sondern auch Heiler . Es tut so gut das diese tiefe Wunde nun geheilt ist.
Vielen Dank und liebe Grüße,
Rich

Richard
38
Regensburg

Bei Jesus ist alles möglich

Was für eine Kraft, was für eine Liebe, was für eine Freude. Es ist schwer in Worte zu fassen -Jesus hat mein Herz so sehr berührt. Ich war das erste Mal hier in Innsbruck dabei. Die vielen jungen Menschen die ihr Leben ganz Jesus anvertrauen es ist so schön zu sehen und gibt so viel Hoffnung. Ich persönlich hatte zwei Momente die mir ganz klar zeigten meine Zukunft gehört Gott. Einmal als ich das Eintrittsband um mein Handgelenk gelegt bekam. Ich war in diesem Moment ein Teil der Gemeinschaft Gottes mich machte es unendlich glücklich und stolz zu Jesus zu gehören und ein Christ zu sein. Meine zweite tiefe Begegnung war die Beichte sie sprengte meine Fesseln und ich durfte erfahren was Freiheit bedeutet. Ich kann einfach nur danken, für die Menschen die ihr ganzes Herz in diese Verantaltung gesteckt haben. Danke Jesus für dieses Fest für diese Gnade.

Caroline Bortolotti
51
Innsbruck

Wow! Danke Jesus!

Ich war zu Pfingsten in Wien und durfte im Gebetsteam sein. Obwohl ich im Dienst war, konnte ich auch viel empfangen. Die Texte der Lobpreislieder haben mich z.B. sehr berührt.

Viele Menschen kamen zum Gebetsteam mit ihren Anliegen, um Gebet zu empfangen. Die Leute waren sehr berührt von unseren Gebeten und Eindrücken, die Gott uns für sie geschenkt hat. Ich sah viele Tränen und die Leute waren so dankbar für unser Gebet.

Bei der Lebensübergabe erkannte ich einige wieder, die uns vorher um Gebet baten. Trotz ihres Ringens mit Gott kamen so viele nach vorne -das hat mich sehr bewegt!
Bei der Lebensübergabe war der Hl. Geist so spürbar und es war so schön! Danke Jesus für dieses Pfingsten!

Josef
Ü40 🙂
Wien

Gott gib uns alles!!

Dieses schöne Fest war für mich etwas ganz Besonderes! Denn abgesehen davon, dass ich unseren Herrn Jesus Christus kenne, seit ich 15 Jahre alt bin, spüre ich immer noch diese große Liebe zu ihm. Auch wenn ich nicht verstand, was gesprochen wurde, weil es in Mundart und nicht in Hochdeutsch war. Ich spürte, dass Gott mich rief, zuzuhören und ihm geistlich näher zu kommen! Es war außergewöhnlich, all die geistlichen Momente, die Messe! Der Bischof in seiner Predigt war so beeindruckend und stark, dass ich ihn immer noch in meinem Herzen trage! Die Musik war das Beste und als junger Mensch sage ich: Lasst uns hungern und dürsten nach dem Heiligen Geist, nach Jesus, nach Maria und nach der Kirche! Das ist das Beste, was uns passieren kann. Die Kirche, in der wir waren, hat etwas ganz Besonderes und das Charisma und die Weisheit von Pater Maximilian werde ich nie vergessen!

Jesus Enrique
25
Südtirol / Brixen

Rettungsaktion

GERNE kurzes Zeugnis zum Wirken des Hl. Geistes am SO Abend 28.05.23 des Pfingstfestivals / Jugendkirche München, in der Rettungsaktion, wo ein Teilnehmer am Ende des Events in der Kirche eingesperrt wurde.

Dank der Führung des Hl. Geistes lies er mich abends nicht nach Hause gehen, so sass ich auf der Bank draussen vor der Jugendkirche, als sich alle verabschiedet hatten und die Jugend und Junggebliebenen Richtung Korbinianhaus marschierten für Abendprogramm mit DJ.

So wartete ich einfach ab und prompt da kam dann das Geschehen ins Rollen, hörte plötzlich ein lautes Hämmern an der Kirchentür und so konnte ich und Weitere vieles in die Wege leiten, die Befreiungsaktion dauerte eine gefühlte Stunde… bin sooo sehr erfüllt und waren wundervolle berührende Momente, Erlebnisse und Freudentränen❣️
PS. Diejenige, welche meinen spontanen Auftritt danach auf der Tanzfläche im Korbinianhaus mitbekommen haben, waren so wie ich auch totally „geflashed“, denn die Power durch den Heiligen Geist in meinem powervollen Wirbelwindtanz waren nicht zu übersehen und für alle spürbar 😂 🔥🔥👏👏💃🏻🙋‍♀️❤️. Ich hatte definitiv nicht vor zu Tanzen, sondern wollte den Heimweg antreten, war müde durch wenig Schlaf, war voll im Einsatz im Gebetsteam und weit vorher schon in vielen wundervollen Gebetsstunden… Hi, hi ja so kann halt alles anders kommen, werde diese Erfahrung nie mehr vergessen, einfach megaaa. Danke Gott Vater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist und danke Heiligen Familie, samt Schutzengel❣️ Herzlichst, Eure Chrissi

Christiane
ü 50
Jugendkirche München

Lobpreis, Anbetung, Bamherzigkeitsabend, Zeugnise,

Ich war in Mostviertel, zu Pfingsten, und auch Sttaff, diese zwei Tage waren sehr gut, sind sehr tief in meine Seele hineingegangen, ganz besonders der Abend der Bamherzigkeit, wo ich bei der Beichte war, war vorher sehr verschlossen, aber is hat sich meine Seele geöffnet, auf einmal habe ich den heiligen Geist, empfangen können, mit einer Gnade, die mir keiner geben kann!
Was auch sehr gut war, das waren die Zeugnise, von Angelika und Theresa, es ist mir endlich gegangen, in meiner Vergangenheit!
Die Lebensübergabe um das Gebet um den heiligen Geist, das war auch ein toller Höhepunkt, für mich, ich freue mich auf das nächste Pfingsten!
Leider gibtś nicht mehr das originale Pfingsten in Salzburg, das war wirklich der Hammer , mit vielen tausenden Menschen!

Schurli
41
Wieselburg Mostviertel

Mein Herz ist groß wie Haus

Ich war am Pfingstsonntag dabei und bin so dankbar! Mein Herz ist groß wie Haus.

Ljubica
61
Graz/Rein

Himmel auf Erden

Es gab einfach mehrere Momente wo mich die Liebe Gottes so stark berührt hat, dass ich weinen musste.

Und gleichzeitig durfte ich so tiefen Frienden und Freude in meinem (verletzten)Herzen spüren.
Ich durfte spüren das seine liebe stärker ist als alle meine Verletzungen und Fehler.

Danke Jesus ❤️

Tobias
24
Mostviertel

Barmherzigkeit

Neben der eindrucksvollen und ausdrucksstarken Predigt von Pater George Elsbett beim Pfingsthochamt und dem Vortrag von Pater Karl Wallner über die unabdingbare Gottesnähe bei Krankheit-Tod-Schuld, hat der Abend der Barmherzigkeit bei mir voll eingeschlagen, weil da ein Ehepaar die meine Landsleute sind, für meine spezielle Situation gebetet haben.
Dabei wurde mir kristallklar, dass mich der Hl. Geist zu ihnen führte und Gott sie mir geschickt hat…

Ferdinand O. Walser
67
Lichtental

Familie wie Mose Aaron Josua

Zu sehen wie zwei Söhne die Hände ihrer teilgelähmten Mutter, während der Lobpreiszeit für Stadt und Land oben halten. Wie beim schwachen Mose an der Schwelle zum heiligen Land, Aaron und Josua ihm den Stab mit oben zu halten geholfen haben.
Das ist ein Bild für die christliche Familie die füreinander einsteht und in den Kampf für unser Land eintritt.

Dennis Hries
42
Pfalz-Maria Rosenberg

Spürbare Liebe

An diesem Wochenende habe ich soviel Liebe und Gnade gespürt. Ich durfte an diesem Wochenende mein Leben Gott übergeben und es hat mich erfüllt. Die Zeugnisse waren eindrucksvoll und haben mir gezeigt dass Gott ein lebendiger und liebender Gott ist.
Die Gemeinschaft war überragend so wie auch die Atmosphäre. Es war ein Segen soviele junge und jung gebliebene Menschen zu treffen und sich auch auszutauschen.

Hasan Uka
24
Brig

Ankommen in Zeiten von Veränderung

Ich habe am Pfingstfest in Hilders teilgenommen und bin begeistert, wie Gott es immer wieder schafft mich zu ihm zu führen und mir auch in chaotischen Zeiten zeigt, dass er da ist.

Ich hatte dieses Jahr nicht so viel Lust auf Pfingsten wie in den letzten Jahren, da ich aktuell ziemlich beschäftigt bin. Doch das änderte sich schnell als das Pfingstfest begann. Plötzlich war da wieder das Feuer, die Gemeinschaft, der Glaube. Ich bin sehr dankbar, dass Gott mich immer wieder zu ihm führt und mir zeigt, worauf es im Leben ankommt.

Theresa
27
Hilders

Lebensübergabe

Für mich war die Lebensübergabe der bewegendste Moment. Für mich war der Begriff „Lebensübergabe“ neu und ich war anfangs etwas skeptisch. Doch als Georg Mayr Melnhof davon geredet hat, hab ich schnell gespürt, dass Gott mich dabei zu ihm ruft. Ich hatte soo Angst, hab so lange gewartet weil ich mich nicht getraut habe vor zu gehen, aus Angst, dass meine Freunde und die Familie meines Freundes mich verurteilen. Ich bin als einer der Letzten vorgelaufen, meine Knie haben gezittert. Als ich dann jedoch vor dem Altar gekniet bin, hat mich eine Erfülltheit ergriffen, ich hab gezittert und geweint, war aber innerlich so unglaublich glücklich und erleichtert. als noch jemand für mich gebetet hat, hab ich gespürt, wie glücklich Gott grade war, dass ich mich aktiv für ihn entschieden habe.
nach 10 jahren Ministrantendienst und Jugendarbeit in der Kirche war der Moment der bewegendste und wichtigste Moment in meinem Glaubensleben.
Ich danke Gott dafür, dass ich mich aktiv für ihn entscheiden durfte.

Katha
20
Regensburg

Feeling more freedom and peace !!

Thanks a lot for organising this fest in Ulm !! I feel more power , joy, freedom & peace just after the adoration of Holy Eucharist from the Fest !!
God bless you the whole team behind the fest and especially the amazing musical team !!

Sans
38
Ulm

Geistgewirkt berührend Heilig voller Frieden

Mein erstes Pfingstfestival live, eingeladen von katholischen Freunden. Voller Erwartung und großer Freude: endlich P23! Herzlich willkommen, liebevoll dekoriert, perfekt organisiert, vertrauensvoll und wertschätzend. Eine bewegende Atmosphäre der Freude und des Friedens – WOW!

Abend der Barmherzigkeit: sanfte Decke des Friedens und der Liebe Gottes senkt sich in heiliger Anbetung auf die Versammlung – keiner will am Ende gehen. Ergreifend!

Lebensübergabe: dem Aufruf folgen in einem Schwung zahlreiche Teilnehmer zur ersten Entscheidung für JESUS; in der Erneuerung der Entscheidung mind. doppelt so viele. Privileg und Ehre, Teil dessen sein zu dürfen im Prayer Team. Tief berührt und bewegt. Tränen der Freude und des Dankes! Dank sei Dir, JESUS!

Abschlussmesse: ein nahbarer Bischof verkündet vollmächtig das Evangelium, und sucht das Gespräch mit den Teilnehmern. Die Versammlung stärkt ihm den Rücken und segnet ihn. Lied: „Der HERR segne Dich, und behüte Dich, …“. Gänsehaut. Historisch.

„Angekommen“! Zuhause! Familie! Sooo wertvolle einzigartige Persönlichkeiten!
JESUS, noch mehr davon! HEILIGER GEIST sei willkommen! Dank sei Dir, oh HERR!

Zeichen und Wunder. Heilung und Heiligung. Versöhnung und Austausch. Kraftvoller Lobpreis. Feurige Moderation. Liebevolle Geistliche. Engagierte Teams. Perfekte Location. Und der mutigste Leiter, den ich je kennen gelernt habe! Vergelt‘s Gott!

Pfingsten geht weiter, jeden Tag, bis P24…! Sei ermutigt: Du gehst nicht alleine! JESUS ist bei Dir!

Frank-Rainer
65
Regensburg

Lebensübergabe

Ganz besonders an diesem Pfingstwochenende in Wieselburg berührt hat mich, als sooo viele junge Menschen am Sonntagnachmittag bei der Lebensübergabe Jesus ihr Leben das 1. Mal übergeben haben. Danke Jesus, dass du sooo große Dinge in den Herzen dieser jungen Menschen an diesem Wochenende bewirkt hast und so viele zu dir hingezogen hast.
Und danke Jesus, dass ich beim 2. Schritt dir erneut mein Leben geben durfte und du mich ganz neu und tief berührt hast mit deinem Hl. Geist! Du bist wirklich mein guter Hirte, führst mich auf gute, grüne Weide und verlässt mich nie. Jesus, ich vertraue auf dich!

Hans
35
Mostviertel

Himmel kosten

Mein Highlight beim Pfingstfest im Stift Rein 2023 war die Erwachsenentaufe am Sonntag. Dass der Generalabt der Zisterzienser aus Italien „zufällig“ genau da war um Alexander zu taufen und zu firmen, war die Kirsche auf der Sahne. Die zweistündige Liturgie war ein Vorgeschmack auf den Himmel und es war greifbar, das was hier passiert Ewigkeitswert hat.

Die Atmosphäre am ganzen Gelände und die Menschen haben mich wieder daran erinnert, welch ein Geschenk es ist, Teil der Kirche zu sein. Ich freue mich auf nächstes Jahr!

Karin
27
Stift Rein bei Graz

Heiliger Geist

Ich habe während des Abends der Barmherzogkeit den heiligen Geist so gespürt wie noch nie in meinem Leben zuvor.

Marek Jaroslawicki
17
Ulm

Brennende Herzen, belebende Freude, berührende Freiheit

meine Highlights waren auf jeden Fall das Beten mit Prayers und der Jubilus nach der Lebensübergabe. Junge, von der Liebe Gottes erfüllte Menschen , die mit brennenden Herzen für mich beteten – das hat meine Ketten gebrochen und mein Herz für Gottes große Liebe geöffnet. Noch nie hab ich die Wirkung von Gebet so sehr gespürt, es war einfach so voller Power und hat mich so erfüllt!
Beim Jubilus war diese Freude, die jeder nach seinem/ihrem YES in sich spürte so Herz belebend. Ohne Angst & Sorgen feierten wir IHN in Freiheit und

Aileen H.
18
Ulm

Ergriffen von Sehnsucht nach Jesus

Ich bin ursprünglich freikirchlich und hatte mich schon länger mit dem katholischen Glauben auseinandergesetzt, aber „wollte“ nie, dass er wahr ist – aus Bequemlichkeit, aus der Angst Ablehnung zu erfahren und der Angst vor Veränderung. Während der Anbetung war ich ergriffen von Jesu Schönheit und während der Messe tat es so weh zu wissen, dass Jesus sich mir ganz schenken möchte, aber ich dieses Geschenk nicht annehmen kann – Ich hatte so eine Sehnsucht nach ihm! Und mit dieser Sehnsucht waren alle Ängste und Zweifel weg! In einigen Wochen werde ich getauft und gefirmt! Ich freue mich so sehr darauf, sein Geschenk, das er selbst ist, annehmen zu dürfen!

Hendrik
20
Ulm

Ein Wochenende der Gnade

Für mich war Pfingsten wieder wie eine Begegnung mit dem Auferstanden. Mir fällt dabei das Wort ein: Es ist der Herr!

Bewegt hat mich, dass wieder soviele junge Leute da waren, die dem Herrn nachfolgen, der mega Lobpreis, die guten Inputs, die schöne Liturgie, der Abend der Barmherzigkeit, die Lebensübergabe und das Gebet für Stadt und Land.

Das Highlight war die spürbare Gegenwart des Herrn.

Franz Josef
33
Salzburg

Interessant,erstarrt,berührend,gut Gemeinschaft

Hat mich sehr im Glauben an Jesus weiter gebracht

Felix
16
In Ulm war ich dass war Mega schön

Brennende Herzen, Belebende Freude, Berührende Freiheit

Meine Highlights waren auf jeden Fall das Beten mit einem Prayer-Team und der Jubilus nach der Lebensübergabe.
Das Beten mit jungen, von der Liebe Gottes erfüllte Menschen, die mit brennenden Herzen für mich beteten – das hat meine Ketten gebrochen und mein Herz für Gottes große Liebe geöffnet. Noch nie hab ich die Power von einem Gebet so sehr gespürt! Das Gebet schenkte mir so einen berührenden Frieden und ich habe mich danach so geborgen gefühlt in Gottes Händen. Es hat einfach so ein Wunder in mir bewirkt!

Beim Jublius war die unendliche Freude, die jeder nach seinem YES spürte so erfahrbar und alle feierten wir IHN zusammen. Diese Freude war einfach nur Herz belebend und ohne Angst & Sorgen spürte ich so eine Freiheit in mir, die ich so zuvor nicht kannte. Alle tanzten mit erhobenen Händen und zusammen ehrten wir unseren Gott & König!

Aileen
18
Ulm

Crazy

Vor 7 Jahren an Pfingsten von Jesus berührt – seit dem hat er mein Leben für immer verändert. Kein Jahr mehr ohne Pfingstfest…!

Franzi
26
München

Hammer in Regensburg

Meine Highlights:
1.Lobpreis Salzburg „Hosanna“ Pfingstsamstag Vormittag – online: Gebet und Gänsehaut;
2.Vortrag Vroni Wallner in München – persönlich anwesend;
3.Vortrag T. Teichen „Kommunikation mit Jesus als Freund“ in Salzburg – online;
4. kraft-, humorvolle und geisterfüllte Begrüßung des Bischofs nach dem Einzug in die Kirche und später die Einleitung des 7-minütigen Gebets für den Bischof in Regensburg durch J. I. – persönlich anwesend: der Heilige Geist mal etwas anders. Wow.
5. PfingstenAllgäu-Reels Kempten – online.

Ernest
61
München und Regensburg

gesunde Menschen

Mich hat einfach berührt, wie liebevoll und gesund die Menschen gewirkt haben. Oft sah ich das einfach in den Augen oder es waren Momente dabei, wo ich einfach sehen oder spüren durfte, dass wahre und gesunde Emotionen hinter gewissen Reaktionen liegen. Viele gesunde und normale Menschen auf wenig Quadratmeter – das war mein Highlight. Und der Abbau natürlich.

Luka
26
Graz

Innerer Frieden

Ich habe für mich an Pfingsten23 den inneren Frieden und die Ruhe in mir selbst gefunden. Es war schön zu feiern, singen, beten, jubeln und genießen mit so vielen gleichgesinnten.
Danke für diese Erfahrung!
Ich bin Gott ein großes Stück näher gerückt.

Joana
25
Ulm

Gottes neu begegnen

Der Schönste Moment war als ich Ministrant sein durfte und wir mit der Monstranz von Bank zu Bank gegangen sind und die Leute Einzelt zu segnen in die Gesichter der Leute zu schauen wie erfühlt sie waren oder sogar weinen musst weil Gott jeden da geholt hat wo mann grad war. Ich durfte an dem Wochenende aber auch viele tiefe Gespräche führen das war es sehr bereichernd der Austausch.

Emanuel
17
Kempten

Ermutigung

Ich stehe schon lange vor einer großen beruflichen Entscheidung und bin mir sehr unsicher wie ich mich entscheiden soll. In einer Predigt kam eine Passage die so sehr auf meine Situation gepasst hat und mir wirklich geholfen hat, das ich das Gefühl hatte es würde nur für mich gesagt. Das hatte ich noch nie.

Dies hat mir wirklich Mut gegeben mich für den neuen beruflichen Weg zu entscheiden.

Josef
24
Neviges

Dankbarkeit

Ein wunderschöner Tag für mich
Viele tolle Erlebnisse
mit Pater Andre in der Messe und der Band
Danke an die Organisatoren die mit vollem Herzblut dabei sind und jedem herzlich begegnen egal ob bekannte Gesichter oder Neue

Auch die Kinderbetreuung war sehr toll gemacht mein 7 jähriger Sohn hat sich sehr wohlgefühlt
Großes Lob an alle
Wir freuen uns auf nächstes Jahr wieder dabei zu sein

Marina
33
Hilders

Friede, Freude, heiliger Geist!

Es war ein riesiges Geschenk zu erleben, was für eine Freude der heilige Geist uns schenkt. Dankeschön!

Dorothea
28
Neviges

Es ist nie zu spät!!

Es ist nie zu spät für eine Lebensübergabe. ❤️
Das war einer der schönsten Momente in meinem Leben.
Die Freude, Begeisterung und die spürbare Kraft des Heiligen Geistes haben mich total berührt.
Ein weiteres Highlight: so viele junge Menschen die für den Glauben brennen und IHN feiern.

Alexandra
55
Kempten Allgäu

Freiheit

Nach dem AdB am Samstagabend hatten wir noch ein Lobpreislied, bei dem so eine Freiheit da war, dass wir angefangen haben zu tanzen. Ich habe so eine Freiheit gespürt, die nur vom Herrn kommen kann. Die ganze Bedrückung vom Vormittag war weg. Danke Jesus! Danach kam noch ein Lobpreislied und ich war erfüllt mit Freude.

Melanie
22
Feldkirch

Barmherzigkeitsparty

Mein absolutes Highlight war der Abend der Barmherzigkeit! Es war so tief und erfüllend. Was für eine Party muss es im Himmel gegeben haben, als so so viele Menschen in der Beichte Gott um Vergebung gebeten haben!
Und dann noch die Eucharistische Anbetung!! Aaaahh einfach himmlisch. Literally.

Monika
23
Ulm

Wie Wasser, dass deinen Durst stillt

Von der Empore aus wahr die Stimmung schon echt bewegend, doch wenn man von dort herunterstieg, war es wie ein Sprung ins Wasser, über das man bisher nur hinweggeblickt hat. Man konnte den Heiligen Geist echt überall wahrnehmen. Es war schwer dieses „Wasser“ wieder freiwillig zu verlassen, weil man sich dort unten einfach wohl gefühlt hat. Der Heilige Geist umfloss dich sanft wie ein nicht zu starker aber doch bewegender Strom.

Simon
17
Neviges

Vergebung und Neubeginn

Am Samstagnachmittag, als das große Kreuz vor dem Altar aufgebaut war, beteten wir darum, allen Menschen vergeben zu können, die uns jemals verletzt haben. Nach langer Zeit konnte ich endlich einer Person vergeben, die mir weggetan hatte und auch wirklich loslassen, was da gewesen war und bei uns so viel kaputtgemacht hatte. All das abgelegt am Kreuze Jesu! Und jetzt ist das Verhältnis zu diesem Menschen wieder ganz neu und endlich wieder voll Friede. Dank sei Gott!

Jennifer
30
Neviges

Bei Messe lange Kopfschmerzen verschwunden

Liebe Organisatorinnen und Organisatoren. Während der Messe am Sonntag hat ein Priester Heilungsgebete gesprochen. Wie heißt dieser Priester??? Im Moment seiner Worte, sind meine Nacken und Kopfschmerzen, die ich seit drei Jahren habe, plötzlich verschwunden. Es wurde warm um meine Schulter, ich begann zu weinen und die jahrelangen Beschwerden waren weg. DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!

Dominic Gilbert
36
Mainz

Heiliger Geist, Kraft, Vergebung, Dankbarkeit

Pfingsten war für mich eine Begegnung mit Gott. In den letzten Jahren hatte ich gedacht, den Glauben verloren zu haben. Doch auf einmal war er bei mir und hat mich von jeglichen Ängsten befreit. Dafür bin ich ihm unglaublich dankbar! Ich kann es immer noch nicht begreifen, dass ich im Mariendom stand, unter so vielen Menschen voller Liebe. Die Musik hat mich von den Fußspitzen bis in den Kopf umfangen und durchgeschüttelt. Ich war endlich bei mir. Das größte Highlight war für mich, als ich vor dem Altar kniete und auf einmal alles mit meinen Tränen herauskam. Die ganze Angst, der ganze Frust, die ganze Trauer und die Unzufriedenheit mit mir selbst. Und plötzlich legte jemand seine große warme Hand auf meine Schulter. In diesem Moment wusste ich einfach, dass ich nicht allein bin und dass ich zu Gott zurückgefunden habe.
Dankeschön für diesen wunderbaren Schatz!

Johanna
18
Neviges

Gottes wirken in meinen Herzen…

Am Samstag verfolgte ich im Livestream das Geschehen. Durch den tollen Lobpreis wurde mein Herz für die Herrlichkeit Gottes geöffnet und danach beim Rosenkranzgebet konnte ich ganz neu die Liebe Gottes erfahren. Erfrischt durch die Gnade nahm ich am Pfingstsonntag in Wieselburg am Kongress teil und dort durfte ich lebendige Gemeinschaft erfahren. Danke Jesus!

Richard
35
Livestream/ Wieselburg

Sei barmherzig mit dir und deiner Vergangenheit

Beim Zeugnis von Maxi hat mich seine Barmherzigkeit mit seinem jüngeren Ich sehr berührt und mich ein Stück weiter auf dem Weg der Aussöhnung mit mir selbst und meinen vergangenen Fehlern geführt.

Barbara
31
Wien

Gnade

Es war einfach unglaublich. Ich hab nach dem ersten Tag bemerkt, wie ich mich in Gott neu verliebt habe. Ich konnte Erfahrungen sammeln mit Jesus in der Eucharistie, besonders während der Lebensübergabe und ich hab auch mit dem Prayer-Team tolle Erfahrungen gesammelt. Ich konnte mich wirklich in den Lobpreis vertiefen und mich darauf konzentrieren den Text zu beten, mein Herz sprechen zu lassen und dem Herrn dieses ganz zu geben.
Insgesamt einfach eine segensreiche und unbeschreibliche Erfahrung, in welcher der Herr so viele Gebete erhört hat.
Gelobt sei Gott!

Lukas
18
Neviges

Ermutigend, belebend, befreiend, guter Input, Mega Lobpreis

Mit vielen begeisterten Menschen bei uns in Au den Glauben zu feiern, in der Kirche coolen Lobpreis machen und auch still werden vor dem Herrn.

Sehr berührend waren für mich der Barmherzigkeitsabend und die Freude darüber, dass sooo viele in meinem Alter Jesus ihr Leben übergeben haben. Danke Herr!

Magdalena
13
Au bei Bad Aibling

Quelle der Kraft und Hoffnung

Gemeinschaft erleben, Kirche erleben, Hl.Geist spüren – das war Pfingsten23 für mich!

Ich konnte das ganze Wochenende mit anderen gläubigen Jungendlichen und Menschen Pfingsten feiren und am eigenen Leib die Freude und die Liebe des Hl.Geistes spüren. Es war einfach wunderschön, berührend und tiefgründig.

Die Hl. Messen, der Abend der Barmherzigkeit, der Lobpreis und die Zeugnisse….man hat gespürt, wie Gott in jedem von uns gewirkt hat! Freitags sind wir noch mit unseren Lasten und Problemen dahergekommen…am Sonntag sind wir mit neuer Kraft und mit dem Beistand heimgekehrt!

Gott ist soooo gut! Vertrau Ihm dein Leben an! Du wirst trotzdem Kummer und Leid erfahren, aber du kannst mit Jesus hindurch gehen. Er ist deine Stütze und dein Weg! Mit Ihm ist alles umso schöner, lebendiger und farbenfroh!

Lass dich von dieser Liebe Gottes umarmen, öffne dein Herz für den Hl. Geist und gehe dein Leben mit der christlichen Hoffnung!

Stay blessed und DANKE JESUS!

Elisa
23
Brixen - Neustift

Das beste Pfingsten

Sehr ergreifender Gottesdienst. Hier habe ich den Heligen Geist wirklich erfahren dürfen. Vielen Dank allen Organisatoren!

Jörg
45
Ulm

Gegenwart vom Hl. Geist

Am Samstag hörte ich die Stimme Gottes, dass der Hl. Geist gegenwärtig sei und ob ich seine Gegenwart in Form eines Geruchs meiner Wahl erleben möchte. Mir wurde mal gesagt, dass der Hl. Geist sich auch durch Gerüche äußern kann. Meine Eltern hatten früher mal eine Landwirtschaft und daher dachte ich ich nehme einen Stallgeruch. Ich antworte auf Gottes Stimme nur mit dem Wort „Stall“ (mehr brauchte ich gar nicht sagen) und plötzlich hatte ich so einen intensiven Stallgeruch in meiner Nase obwohl es im Gebetsraum überhaupt nicht danach gerochen hat. Dieses Erlebnis hat mich sehr berührt. Ich hatte vor Freude Tränen in den Augen. Danke Hl. Geist ✝️🙏🏻❤️

Daniel
16
Linz

Unerwartete Heilung und freudige Begegnung

Gott hat mir in meiner Trauer geholfen. Meine Familie lehnt mich zu tiefst ab und ich stehe ganz allein da, doch in diesem Zustand der Entfremdung von den Menschen mit denen ich groß geworden bin, habe ich begriffen, dass Jesus mich schon längst abgeholt hat. Er hat mich über viele Jahre neu gemacht und auch wenn ich noch kämpfe, weiß ich steh ich nie alleine. Wie an dem heutigen Tag, umgeben von so schönen Menschen. Hier konnte ich wieder ich sein und mich fallen lassen und meine Tränen konnten fließen. Danke an die Organisation und an Jesus!

Niko Makowski
29
Neviges

Lebensübergabe – Gebet um Heilung

Als ich da kniete, vor dem Allerheiligsten, kamen mir viele Gedanken in den Sinn, wie z.b „Ist es überhaupt richtig, dass ich da jetzt knie?“ „Kann ich Jesus überhaupt mein Leben übergeben?“
Währenddessen legten die Priester jedem der vorne bei Jesus kniete die Hände auf und beteten still. Als ein Priester zu mir kam und mir seine Hände auflegte, spürte ich eine innere Wärme und dann betete ich „Jesus heile mich!“(von meinen psychischen Krankheiten) einen Augenblick danach machte mir der Priester ein Kreuzzeichen auf die Stirn. Ich fing an zu weinen.

Für mich war das Kreuzzeichen auf der Stirn (welches wohlgemerkt nicht alle Priester gemacht haben) ein Zeichen dafür, dass Jesus mich heilen möchte.

Veronika
21
Wiener Neustadt

Gemeinschaft

Es war so berührend! Diese starke Gemeinschaft, dieser Spirit! Der Heilige Geist so spürbar …. einfach bewegend und stärken! Danke für diese unvergessliche Zeit! Man kann sich soooo viel für den Alltag mitnehmen!

Isabella
32
Mostviertel

Versammelt vor dem Allerheiligsten

Voll stark war für mich, als sich fast alle Besucher unserer Location bei Jesus um den Altar herum versammelten, um ihr Ja zu geben/zu erneuern.

Maria
30
Feldkirch

Sehnsucht – Lebendiges Wasser

Berührend waren die Worte eines Priesters: „Noch weit größer wie unsere Sehnsucht nach Jesus ist seine Sehnsucht nach uns.“

Er ist es, der uns auf die gute Weide führt. Er ist es, der unseren Durst (nach Liebe) mit „Strömen lebendigen Wassers“ stillt. Er ist es, der unsere Seelen mit warmem Wasser durchfließt, allen Makel abspült, heilt, was der Heilung bedarf.
So groß ist seine Sehnsucht nach uns, dass er sein Leben für uns gibt..

Gerhard
53
Innsbruck

Lebensübergabe

Als ich bei der Lebensübergabe während des Liedes zu der Monstranz aufschaute und mir danach die Hände aufgelegt wurden, um für mich zu beten, spürte ich tiefen Frieden, Geborgenheit, Liebe, Zuversicht und unendliche Fülle. Später empfand ich eine innerliche Berührung von Jesus und ich fühlte mich unendlich geliebt.

Barbara
14
Linz

Lebensübergabe / Zurüstung mit den Gaben des Hl. Geistes

Berührend – ergreifend – versöhnend – ermutigend – sendend

Georg
40
Salzburg

Pfingsten Loretto ist ein Genuss

Es ist mir jedes Jahr eine große, große Freude mit euch Pfingsten zu erleben.
Dieses Jahr war ich beim Abend der Barmherzigkeit so sehr angerührt und musste die ganze Zeit weinen. Danke Jesus.
Ich liebe euren natürlichen und authentischen Lobpreis.
Damit macht ihr einen großen Unterschied!

Christian Ledermann
57
Online Salzburg

Ich muss nix leisten

Gott hat mich daran erinnert, dass ich einfach bei ihm sein darf. Ich habe die eucharistische Anbetung und den Lobpreis total genossen und wollte einfach in Seiner Gegenwart bleiben. Ohne dass ich etwas leisten muss, darf ich zu Ihm kommen, in der Anbetung, im Lobpreis, in der Hl Beichte und vor allem in der Hl Messe darf ich IHM begegnen. Danke, Herr.

Johanna
27
Wien Lichtental

Lebensübergabe Ehemann Thomas

Sonst aktiv in Salzburg mit Tochter Mirjam dabei.. diesmal
Lifestream… mein Mann Thomas hat spontan laut seine Lebensübergabe vollzogen und um neue Gaben des Hl.Geistes gebetet
Ich bin so glücklich..
Vergeltsgott und Segen in Fülle für Alle

Pfingsten eine Wucht! Durfte öfter abheben.. Der HERR führt ,mein CHEF. Amen

Dorothea Fuchsenberger
63
Salzburg per Lifestream...

Barmherziger Gott-Jesus-heiliger Geist

Pfingsten 23 war für mich persönlich sehr berührend, da ich erstens meine alte Gemeinde (Loretto Wien) wieder traf, wohin mich der Herr nach meiner Konvertierung (von Islam und dann ohne Bekenntnis) hinführte wo ich zum ersten mal die Liebe, Güte und Barmherzigkeit Gottes erfahren durfte und mich dann bekehrte. Es war sehr schön einwenig wieder dieses „back to the root’s zu spüren“
Und vor allem zweitens, weil der Herr mich gerufen hat wieder auf einer intensiveren Ebene seine Stimme und liebe zu Pfingsten zu spüren.

Am Ende wo einzelne sich entschieden haben nach vorne zu kommen, damit der Herr uns wieder Erneuert und stärkt in der Beziehung und im vertrauen mit ihm und dann für uns dafür gebetet wurde, sangen und riefen wir komm hl. Geist komm…usw.
Dann war alles plötzlich still obwohl die Musik spielte und wir noch lauter sangen, hörte ich aber zeitgleich eine andere Musik die vom Kirchentor herein kam..ich hatte ein Bild-es war wie ein Video „Engel gingen durch das Kirchentor hinein, Richtung Altar marschierten sie links und rechts, sie spielten Instrumente wie trommeln und Geige und in der Mitte ging der Herr mit ihnen..zusammen marschierten sie hinein und stellten sich zum Altar in unsere Mitte und der Herr breitete seine Arme ganz breit aus und schaute uns voll Liebe und Güte an, auf uns herab und umarmte uns.“ Das war für mich sehr emotional vor allem zu sehen wie sehr der Herr uns liebt und dass er eben mitten unter uns ist. In Ewigkeit *Amen*Hallelujah

Elessa
38
Pfarre Lichtenthal

Martina

Barmherzigkeits Abend Lebensübergabe

Susanne Thaler
25
Kloster Neustift in Brixen